Wieder acht Banken in den USA pleite

Washington - Die Serie der Bankenpleiten in den USA hält an. Der Einlagensicherungsfonds (FDIC) übernahm am Freitag acht weitere Geldinstitute, darunter vier in Kalifornien und zwei in Florida.

Das größte der betroffenen Institute war die 1973 gegründete ShoreBank mit Sitz in Chicago. Sie engagierte sich vor allem in sozialen Geschäftsfeldern und im Umweltbereich und hatte viele Kunden aus der Unter- und unteren Mittelschicht. Sie vergab unter anderem Kredite an Unternehmer und Hausbesitzer in Afrika, Asien und Osteuropa.

Bei der achten Bank handelt es sich um ein Institut in Virginia. Damit gingen seit Jahresbeginn 118 US-Banken in Konkurs. Im gesamten vergangenen Jahr waren es 140, die höchste Zahl seit 1992. 2008 gingen 25 Banken pleite, 2007 nur 3.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Katar verhindert angeblich saudische Flüge nach Mekka
Katar verweigert der staatlichen saudischen Fluggesellschaft nach deren Angaben bislang die Landeerlaubnis, um Pilger aus dem Emirat zur Hadsch-Wallfahrt nach Mekka zu …
Katar verhindert angeblich saudische Flüge nach Mekka
Apfelbauern rechnen mit deutlich geringerer Ernte
Kalte Nächte im April - Apfelbauern in den wichtigen Anbaugebieten am Bodensee und im Alten Land erwarten deswegen nun massive Schäden. Die Landwirte rechnen mit einer …
Apfelbauern rechnen mit deutlich geringerer Ernte
Siemens verliert Streit um Turbinen vor Moskauer Gericht
Siemens hat im Streit um sanktionswidrig auf die Halbinsel Krim gebrachte Gasturbinen eine Niederlage erlitten.
Siemens verliert Streit um Turbinen vor Moskauer Gericht
VW kündigt Serienfertigung von E-Bulli und E-Transporter an
Volkswagen hat die Serienproduktion einer E-Variante seiner Neuauflage des VW Bulli angekündigt.
VW kündigt Serienfertigung von E-Bulli und E-Transporter an

Kommentare