+
Im ersten Halbjahr 2010 wurden wieder mehr Insolvenzen von UNternehmen registriert.

Wieder mehr Firmenpleiten in Deutschland

Wiesbaden - Die Pleitewelle in Deutschland steigt höher. Im ersten Halbjahr 2010 registrierten die Amtsgerichte 16 468 Insolvenzen von Unternehmen - 2,0 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum.

Hinzu kamen 53 864 Privatinsolvenzen (plus 11,6 Prozent). Die Gesamtsteigerung inklusive weiterer privater Schuldner betrug nach Zahlen des Statistischen Bundesamtes vom Mittwoch 7,2 Prozent auf 84 502 Fälle von Zahlungsunfähigkeit. Die Forderungen der Gläubiger lagen dagegen mit 21,2 Milliarden Euro unter dem Wert der ersten sechs Monate 2009, als 24,4 Milliarden Euro im Feuer standen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trump geht auf Konfrontationskurs zu Peking
Washington - Kurz nach ihrem Amtsantritt hat die neue US-Regierung klar gemacht, dass sie im Verhältnis zu China keinem Streit aus dem Weg gehen wird:
Trump geht auf Konfrontationskurs zu Peking
EU-Handelsausschuss macht Weg für Ceta frei
Brüssel - Das europäisch-kanadische Handelsabkommen Ceta hat die nächste Hürde genommen. Der zuständige Ausschuss im Europaparlament stimmte am Dienstag für den …
EU-Handelsausschuss macht Weg für Ceta frei
BayernLB-Chef: Europa droht Bankensterben
München - Europa droht nach Einschätzung von BayernLB-Chef Johannes-Jörg Riegler wegen verschärfter Regulierung ein großes Bankensterben.
BayernLB-Chef: Europa droht Bankensterben
Etihad-Chef Hogan geht - Beteiligungen auf dem Prüfstand
Machtwechsel bei Etihad: Konzernchef James Hogan verlässt die arabische Airline. Nun überprüft der Air-Berlin-Großaktionär auch seine Beteiligungen an anderen …
Etihad-Chef Hogan geht - Beteiligungen auf dem Prüfstand

Kommentare