+
Die Erzieherinnen und Sozialarbeiter der kommunalen Kindertagesstätten haben ihre Streiks fortgesetzt.

Wieder Streiks in kommunalen Kitas

Düsseldorf - Die Erzieherinnen und Sozialarbeiter der kommunalen Kindertagesstätten haben ihre Streiks auch am Mittwoch fortgesetzt.

Schwerpunkt war erneut Nordrhein-Westfalen, dort wollten nach Angaben der Gewerkschaft ver.di rund 9000 Beschäftigte die Arbeit niederlegen.

Auch in Schleswig-Holstein, Hamburg und Baden- Württemberg sollte wieder gestreikt werden. Ver.di und die Gewerkschaft GEW fordern für die bundesweit rund 220 000 kommunalen Kita-Angestellten einen tariflich geregelten Gesundheitsschutz und mehr Gehalt.

Verhandlungen mit den Arbeitgebern waren in der vergangenen Woche ergebnislos geblieben.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Audi-Chef Stadler unter Betrugsverdacht verhaftet
Für Audi-Chef Stadler wird es jetzt ganz, ganz eng: Er wurde unter Betrugsverdacht verhaftet. Am Nachmittag entscheidet der VW-Aufsichtsrat, wie es in Ingolstadt …
Audi-Chef Stadler unter Betrugsverdacht verhaftet
EU und Australien beginnen Gespräche über Freihandelsabkommen
Während sich die USA wirtschaftlich zunehmend abschotten, sucht die EU nach Partnern für den freien Handel. Mit Australien will Brüssel nun ein neues Abkommen aushandeln.
EU und Australien beginnen Gespräche über Freihandelsabkommen
Lufthansa wirft ein Auge auf den Billigflieger Norwegian
Im europäischen Luftverkehr steht die nächste große Airline zur Übernahme bereit. Lufthansa will das Feld nicht kampflos der Konkurrenz überlassen und zeigt Interesse an …
Lufthansa wirft ein Auge auf den Billigflieger Norwegian
Laudamotion: Übernahme durch Ryanair bald perfekt
Berlin (dpa) - Die Übernahme der österreichischen Fluggesellschaft Laudamotion durch Ryanair soll in Kürze perfekt sein. "Wir warten auf die EU-Genehmigung, das sollte …
Laudamotion: Übernahme durch Ryanair bald perfekt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.