+
Fleischlose Lebensmittel tragen oft den Namen von Fleischprodukten. 

Ideologiefreiere Diskussion

Wiesenhof-Chef wehrt sich gegen Verbot von Fleischbezeichnungen für Veggie-Produkte

Der Chef des Geflügelfleischproduzenten Wiesenhof, Peter Wesjohann, wehrt sich gegen Vorschriften zur Bezeichnung von Veggie-Lebensmitteln.

Berlin - "Sollen wir solche Produkte künftig als Tofu-Klotz verkaufen? Das wäre marketingtechnisch schwer", sagte er der "Neuen Osnabrücker Zeitung" vom Samstag. Der Verbraucher sei klug genug zu erkennen, dass Produkte kein Fleisch enthalten, wenn Veggie oder Vegan davor stehe. 

"Das Ganze sollte man doch etwas ideologiefreier betrachten - auch seitens der Politik", sagte Wesjohann weiter. Politiker der Union, unter ihnen auch Landwirtschaftsminister Christian Schmidt (CSU), hatten sich dafür ausgesprochen, Fleischbezeichnungen wie Wurst, Schnitzel oder Salami bei vegetarischen Produkten abzuschaffen. Das sei Verbrauchertäuschung. 

Für Wiesenhof sind die Fleischersatzprodukte ein "schönes Zusatzgeschäft", wie er der "NOZ" sagte. Veggie-Wurst kann nach seiner Schätzung einen Anteil von fünf Prozent am Wurstmarkt erreichen.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auftakt der Post-Tarifverhandlungen: Verdi fordert 6 Prozent
Der Deutschen Post geht es gut, auch dank des Paketbooms im Online-Handel. Also bezahlt die Beschäftigten doch endlich deutlich besser, fordert die Gewerkschaft Verdi. …
Auftakt der Post-Tarifverhandlungen: Verdi fordert 6 Prozent
Europa sagt USA und China den Kampf an: Die digitale Welt zurückerobern
Europa will zu den USA und China in der digitalen Welt aufschließen. Wie das funktionieren soll, war in diesem Jahr zentrales Thema der Digitalkonferenz DLD.
Europa sagt USA und China den Kampf an: Die digitale Welt zurückerobern
Die Weltwirtschaft boomt - doch wer hat etwas davon?
Der Weltwirtschaft geht es so gut wie lange nicht mehr. Das sagt unter anderem der IWF. Doch kommt der Wohlstand auch bei den einfachen Menschen an oder nur bei den …
Die Weltwirtschaft boomt - doch wer hat etwas davon?
Euro-Finanzminister billigen weitere Milliarden für Athen
Nach Jahren der Krise nähert sich Griechenland dem Ende des internationalen Hilfsprogramms. Im Sommer soll dies endgültig Geschichte sein - doch es gibt noch …
Euro-Finanzminister billigen weitere Milliarden für Athen

Kommentare