FDP will ab 2011 "kalte Progression" abbauen

Berlin - Die FDP will bald Jahr mit dem Abbau der sogenannten kalten Progression bei der Einkommensteuer beginnen. Der Staat soll bei Gehaltsteigerungen nicht länger kräftig mitkassieren.

Der finanzpolitische Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion und Vorsitzende des Bundestagsfinanzausschusses, Volker Wissing, kündigte in der “Bild“-Zeitung (Montag) eine entsprechende Offensive für das kommende Jahr an: “Es kann nicht sein, dass der Staat bei Gehaltssteigerungen automatisch höhere Steuereinnahmen verbucht. Wenn es jetzt zu Lohnerhöhungen kommt, muss der Abbau der kalten Progression zügig umgesetzt werden. Die Arbeitnehmer müssten vom Lohnplus auch wirklich mehr Netto in der Tasche behalten.“

Als “kalte Progression“ wird der Anstieg der Steuerbelastung bei steigendem Einkommen bezeichnet. Wissing mahnte die Koalition, den Abbau der “kalten Progression“ noch vor Steuersenkungen anzupacken. “Wir wollen den Mittelstandsbauch nach 2012 abbauen. Bei der kalten Progression brauchen wir Änderungen früher“, sagte der FDP- Finanzpolitiker.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Telekom-Chef: Weniger Warten auf Techniker
Gute Vorsätze bei der Telekom: Kunden sollen laut Konzernchef Höttges bei vereinbarten Terminen mit Technikern nicht mehr so lange warten müssen - aber nur, wenn es sich …
Telekom-Chef: Weniger Warten auf Techniker
Immer teurere Immobilien in deutschen Großstädten
Wohnen wird in den großen Städten immer teurer. Die Bürger müssen sich dabei gleichzeitig auf geringere Reallohnzuwächse einstellen - auch wegen der wieder etwas …
Immer teurere Immobilien in deutschen Großstädten
Solarbranche sieht trotz Solarworld-Pleite neuen Aufschwung
Die Solarworld-Insolvenz kurz vor der Messe Intersolar war eine schmerzhafte Nachricht für die Branche. Doch sie gibt sich zuversichtlich. Rund um Themen wie …
Solarbranche sieht trotz Solarworld-Pleite neuen Aufschwung
Ex-Arcandor-Chef zieht Antrag auf Haftverkürzung zurück
Berlin/Essen (dpa) - Der wegen Anstifung zur Untreue angeklagte frühere Arcandor-Chef Thomas Middelhoff zieht seinen Antrag auf Haftverkürzung zurück. Das sagte seine …
Ex-Arcandor-Chef zieht Antrag auf Haftverkürzung zurück

Kommentare