EU deckelt Boni für Banker

Brüssel - Die Europäische Union hat in einem weltweit bislang beispiellosen Schritt Einschnitte bei den Bonuszahlungen von Bankmanagern beschlossen.

Wie am Mittwoch in Brüssel mitgeteilt wurde, haben sich das Europaparlament und die EU-Staaten am Vorabend auf die Deckelung der umstrittenen Vergütungen geeinigt. Die Verabschiedung der Regeln durch das Europaparlament nächste Woche gilt als reine Formsache. So sollen ab Januar 2011 nur noch 30 Prozent der Boni in bar direkt ausgezahlt werden. Den Rest sollen die Banker nur erhalten, wenn ihr Geldinstitut erfolgreich gewirtschaftet hat. Bei besonders großen Prämien liegt die Obergrenze für Barzahlungen sogar bei nur 20 Prozent.

Dabei liegt es im Ermessen der einzelnen Länder, was als “besonders groß“ angesehen oder für wie lange die restliche Auszahlung verschoben wird. Sollten die Banken in finanzielle Schwierigkeiten geraten, wird zunächst auf diese Einlagen zurückgegriffen. Zudem einigten sich die 27 Mitgliedstaaten und das Europaparlament auf Einschnitte bei Abfindungszahlungen sowie auf insgesamt schärfere Kapitalregeln für Banken. Um Geldinstitute gegen künftige Finanzkrisen besser zu wappnen und übermäßige Risikobereitschaft zu mindern, ist ein Mindestkapital vorgeschrieben. Die Eigenkapitalanforderungen zur Risikoabsicherung sollen 2012 in Kraft treten.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fertighäuser werden immer beliebter
Bad Honnef (dpa) - Fertighäuser werden in Deutschland immer beliebter. Die Zahl der Baugenehmigungen für Ein- und Zweifamilienhäuser in Fertigbauweise stieg in der …
Fertighäuser werden immer beliebter
Genug Aktionäre überzeugt: Finanzinvestoren übernehmen Stada
Das lange Übernahmeringen um den hessischen Arzneimittelhersteller ist beendet. Bain und Cinven haben im zweiten Anlauf die nötige Zustimmung der Aktionäre erreicht. Nun …
Genug Aktionäre überzeugt: Finanzinvestoren übernehmen Stada
Schweiz verhängt Zulassungsstopp für manipulierte Porsche-Cayenne-Wagen
Die Behörden in der Schweiz haben einen Zulassungsstopp für bestimmte Modelle des Porsche Cayenne verhängt. Grund dafür ist der Umweltschutz.
Schweiz verhängt Zulassungsstopp für manipulierte Porsche-Cayenne-Wagen
Unternehmer Wöhrl will insolvente Air Berlin übernehmen
Der Nürnberger Unternehmer Hans Rudolf Wöhrl hat sein Interesse an der Übernahme der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin signalisiert.
Unternehmer Wöhrl will insolvente Air Berlin übernehmen

Kommentare