VW will in den Emiraten aktiv werden

- Abu Dhabi - Die Volkswagen AG will in der Golfregion aktiv werden. Das Wolfsburger Unternehmen verspricht sich besonders bei den Luxuskarossen des Konzerns wachsende Absatzchancen. VW-Vorstand Peter Hartz unterzeichnete während des Besuchs von Bundeskanzler Gerhard Schröders in Abu Dhabi eine Absichtserklärung über eine enge Zusammenarbeit mit der staatlichen Investment Gruppe Mubadala Development Co.

Nach den Worten von Hartz soll zunächst mit dem Unternehmen, dass der Herrscherfamilie des Emirats gehört, über konkrete Projekte geredet werden. In Frage kämen etwa Joint Ventures im Zulieferbereich. Besonders bei dem im Dresden gebauten "Phaeton", für den in Kürze eine Chauffeur-Langversion auf den Markt kommt, sowie bei dem Geländewagen "Tuareg" rechnet VW mit großen Marktchancen in der Region mit einem solchen örtlichen Partner. <P>Hartz wies darauf hin, dass in Städten wie der saudischen Hauptstadt Riad oder in Dubai und Abu Dhabi der Anteil der Luxuskarossen bei etwa 30 Prozent am gesamten Autoanteil liege.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Volksbank verzichtet doch auf Negativzinsen für Kleinsparer
Reutlingen (dpa) - Nach scharfer Kritik und einer Klageandrohung hat die Volksbank Reutlingen ein Preismodell mit Negativzinsen für Kleinsparer zurückgezogen. In einem …
Volksbank verzichtet doch auf Negativzinsen für Kleinsparer
Dax reduziert Minus - Techwerte weiter unter Druck
Frankfurt/Main (dpa) - Der deutsche Aktienmarkt hat einen Teil seiner Tagesverluste wieder wettgemacht. Dennoch drückte der jüngste Kursrutsch an der Wall Street weiter …
Dax reduziert Minus - Techwerte weiter unter Druck
Deutsche Bahn will ihren Fahrgästen Stromverträge verkaufen
Auf dem liberalisierten Energiemarkt buhlen hunderte Anbieter um private Stromkunden. Jetzt mischt auch die Deutsche Bahn mit. Ihr größtes Pfund sind die Daten ihrer …
Deutsche Bahn will ihren Fahrgästen Stromverträge verkaufen
Speicherchip-Sparte: Toshiba verklagt Western Digital
Tokio (dpa) - Der finanziell angeschlagene japanische Technologiekonzern Toshiba hat wegen des Widerstands gegen den Verkauf seiner Speicherchip-Sparte den US-Partner …
Speicherchip-Sparte: Toshiba verklagt Western Digital

Kommentare