DFB will Gebühr von Wettanbietern

- Frankfurt - Die Deutsche Fußball Liga (DFL) und der Deutsche Fußball-Bund (DFB) wollen von den Sportwetten-Anbietern künftig eine Gebühr erheben. Auf diese Weise wollen DFL und DFB verstärkt ihre Eigentums- und Markenrechte an den Spielplänen und Ansetzungen der Bundesliga geltend machen und gegenüber den Buchmachern konsequent durchsetzen.

Eine Entgelt-Regelung ist bei entsprechender rechtlicher Grundlage bereits ab der Spielzeit 2006/07 denkbar, bestätigte DFL-Chefjustitiar Thomas Summerer.

"Unsere Rechtsauffassung war immer, dass es ein Recht des Veranstalters geben muss, seine Veranstaltung umfassend auszuwerten", erklärte der Rechtsanwalt. "Derjenige, der ein Produkt marktreif macht, kann nicht von dessen Verwertung ausgeschlossen werden."

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Euro-Finanzminister peilen weitere Milliarden für Athen an
Brüssel (dpa) - Das hoch verschuldete Griechenland kann absehbar mit frischen Hilfsmilliarden der internationalen Geldgeber rechnen.
Euro-Finanzminister peilen weitere Milliarden für Athen an
Die Nachfrage steigt, Steuern sinken
Der Weltwirtschaft geht es so gut wie lange nicht mehr - das zeigen Daten des Internationalen Währungsfonds. Doch die Experten warnen auch vor Selbstzufriedenheit: Die …
Die Nachfrage steigt, Steuern sinken
Finale Runde im Bieterrennen um Fluglinie Niki hat begonnen
Wien (dpa) - Die Schlussrunde im Bieterrennen um die insolvente Air-Berlin-Tochter Niki hat begonnen. Der Gläubigerausschuss traf sich nach Angaben der österreichischen …
Finale Runde im Bieterrennen um Fluglinie Niki hat begonnen
Ohne Arbeitsverkürzung kein Tarifabschluss
Im Tarifstreit der Metallindustrie steht eine entscheidende Woche bevor - die Augen richten sich auf Baden-Württemberg. Derzeit sind die Fronten verhärtet, sogar ein …
Ohne Arbeitsverkürzung kein Tarifabschluss

Kommentare