+
Gebäudereiniger in Hannover bei der Arbeit. Die IG BAU will höhere Mindestlöhne für die Branche.

IG BAU will höhere Mindestlöhne für Gebäudereiniger

Berlin - In der anstehenden Tarifrunde für bundesweit rund 870.000 Gebäudereiniger will die Gewerkschaft ein deutliches Plus und eine weitere Ost-West-Angleichung durchsetzen.

Der Mindestlohn für Innenreiniger im Osten von derzeit 7,00 Euro soll um 70 Cent steigen, wie die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) am Montag nach einem Beschluss der Tarifkommission in Berlin mitteilte. Im Westen fordert sie 60 Cent Aufschlag auf das Niveau von 8,55 Euro. Bei den Glas- und Fassadenreinigern soll der Mindestlohn Ost von aktuell 8,88 Euro um 90 Cent angehoben werden, im Westen von derzeit 11,33 Euro um 80 Cent. Die Arbeitgeber wiesen die Forderungen zurück.

Die IG BAU will zudem einen Stufenplan für die weitere Angleichung vereinbaren, wie Vorstandsmitglied Frank Wynands sagte. “Es muss klar werden, wann die Beschäftigten im Osten endlich für ihre Arbeit das Gleiche erhalten wie ihre Kollegen im Westen.“ Insgesamt sollten die Mitarbeiter an der guten Branchenentwicklung teilhaben. Gerade Geringverdiener brauchten einen Inflationsausgleich.

Der Bundesinnungsverband des Gebäudereiniger-Handwerks nannte die Forderungen der Gewerkschaft, die im Osten zehn Prozent ausmachten, “völlig unrealistisch“. Die Gewinnmargen der Branche lägen schon seit Jahren im Schnitt bei 2,8 Prozent, sagte Geschäftsführer Johannes Bungart auf Anfrage. Verhandlungstermine stünden noch nicht fest. Aus Sicht der Arbeitgeber könnten die Gespräche im Juni/Juli beginnen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Besucherrückgang bei IAA
Frankfurt/Main (dpa) - Die Internationale Automobilausstellung in Frankfurt am Main hat in diesem Jahr weniger Besucher angelockt als vor zwei Jahren. Wie der Verband …
Besucherrückgang bei IAA
Uber signalisiert Gesprächsbereitschaft in London
Der Fahrdienst-Vermittler Uber steht in London vor dem Aus. Dagegen regt sich Widerstand, vor allem bei jüngeren Kunden. Das Unternehmen geht unterdessen auf die …
Uber signalisiert Gesprächsbereitschaft in London
Experte: Keine steigenden Preise nach Air-Berlin-Aufteilung
Berlin - Bei der Aufteilung der insolventen Fluglinie Air Berlin sieht ein Reiseexperte derzeit nicht die Gefahr steigender Ticketpreise. "Es sind weder ein Monopol noch …
Experte: Keine steigenden Preise nach Air-Berlin-Aufteilung
US-Banken weitaus profitabler als europäische Konkurrenz
Zehn Jahre nach der Finanzkrise sprudeln an der Wall Street die Gewinne. Europas Banken hinken hinterher. Nach Einschätzung von Experten wird sich daran so schnell auch …
US-Banken weitaus profitabler als europäische Konkurrenz

Kommentare