Fusionierung mit Swiss Life

Imageproblem? AWD soll neuen Namen bekommen

Hannover - Der Finanzdienstleister AWD ist angeblich so unzufrieden mit seinem schlechten Image, dass nun ein neuer Name hermuss. Dafür soll die AWD mit der Schweizer Muttergesellschaft „Swiss Life“ fusionieren.

Der Markenname AWD des hannoverschen Finanzdienstleister soll bald aus der Finanzwelt verschwinden. Ende November soll die Deutschland-Niederlassung mit der Schweizer Muttergesellschaft „Swiss Life“ fusionieren und ihre Finanzprodukte in Zukunft unter dem Namen „Swiss Life Best Select“ vertreiben. Das berichtet der „Spiegel“.

Der Hauptgrund für die Umbenennung dürfte das schlechte Image des zweitgrößten Finanzdienstleisters Deutschlands sein, berichtete das Magazin. Unzufriedene Kunden hatte in den letzten zwei Jahren eine Klagewelle gegen das Unternehmen losgetreten und dadurch den „AWD“ immer wieder in die Schlagzeilen gebracht, so der „Spiegel“ weiter. Beim AWD heißt es, eine Umbenennung des Finanzdienstleisters sei „reine Spekulation“, die man nicht kommentieren wolle.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Internetriese Amazon eröffnet ersten Buchladen
Amazon war 1995 als Online-Buchhändler gestartet, verkauft mittlerweile aber beinahe alles von Kleidung über Musik bis hin zu Lebensmitteln. Seit 2015 eröffnet der …
Internetriese Amazon eröffnet ersten Buchladen
Carsharing-Firmen Car2Go und DriveNow könnten zusammengehen
Stuttgart/München (dpa) - Daimler und BMW erwägen einem Bericht zufolge, trotz Widerstands des BMW-Partners Sixt ihre Carsharing-Geschäfte bald zusammenzulegen. Beide …
Carsharing-Firmen Car2Go und DriveNow könnten zusammengehen
Opec-Allianz drosselt Öl-Produktion - Preise fallen weiter
Opec- und Nicht-Opec-Staaten rücken im Ringen um einen höheren Ölpreis immer näher zusammen. Die Märkte reagieren allerdings verhalten auf den Schulterschluss. Gut für …
Opec-Allianz drosselt Öl-Produktion - Preise fallen weiter
Nach Streetscooter soll elektrisches Stadtauto kommen
Der Entwickler des Elektro-Lieferwagens Streetscooter der Deutschen Post plant auch ein Modell für Privatkunden. Das E-Stadtauto e.GO Life soll 2018 in Serie gehen.
Nach Streetscooter soll elektrisches Stadtauto kommen

Kommentare