Beate Zschäpe: Verteidiger fordern maximal zehn Jahre Haft

Beate Zschäpe: Verteidiger fordern maximal zehn Jahre Haft

EU: 28 Millionen zusätzliche Fluggäste durch neue Landerechte

Brüssel - Die EU-Kommission will die umstrittene Vergabe der Landerechte für konkurrierende Airlines an Flughäfen europaweit neu regeln.

Bei einer effizienteren Zuteilung könnten von 2025 an jährlich 28 Millionen mehr Passagiere von Europas Flughäfen verreisen. Das teilte die EU-Kommission am Montag als Ergebnis einer Studie mit, die von Brüssel in Auftrag gegeben worden war. Die Untersuchung habe gezeigt, dass neue Regeln bis 2025 rund 5 Milliarden Euro einsparen würden.

Bisher gebe es in Europa täglich rund 26.000 Flüge. Laut Studie werden die Kapazitäten nicht optimal genutzt, so gebe es zu wenig echten Wettbewerb und die Slots seien schlecht koordiniert. Die Flughäfen stießen deshalb an ihre Grenzen, was zu Staus und Verspätung führe. EU-Verkehrskommissar Siim Kallas kündigte für den Herbst ein Paket mit Vorschlägen für Flughäfen und Vergaberechte (“Slots“) an. “Das derzeitige Vergabesystem ist ineffizient“, bilanzierte der Kommissar.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax pendelt sich im Plus ein
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat sich nach langem Hin und Her für einen vorsichtigen Erholungsversuch entschieden. Negativ aufgenommene Unternehmenszahlen bremsten …
Dax pendelt sich im Plus ein
Generationswechsel an Nintendo-Spitze
Shuntaro Furukawa wuchs in den 80er Jahren mit der ersten Nintendo-Konsole auf. Jetzt soll der 46-Jährige einen Generationswechsel in der Chefetage des traditionsreichen …
Generationswechsel an Nintendo-Spitze
Geldschwemme geht weiter: EZB belässt Leitzins bei null Prozent
Trotz Kritik von verschiedenen Seiten hat die Europäische Zentralbank am Donnerstag verkündet, sie werden den Leitzins auch weiterhin bei null Prozent belassen. 
Geldschwemme geht weiter: EZB belässt Leitzins bei null Prozent
Wachstum bei freien Stellen geht zu Ende
Von einer Trendwende kann nach Einschätzung der Bundesagentur für Arbeit keinesfalls die Rede sein. Trotzdem scheinen die Zeiten des scheinbar ungebremsten …
Wachstum bei freien Stellen geht zu Ende

Kommentare