+
Der neue Audi R8 Spyder wird am 15.09.2009 am Stand von Audi auf der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt am Main gezeigt.

Audi will 7,3 Milliarden Euro bis 2012 investieren 

Ingolstadt - Der Autohersteller Audi will durch hohe Investitionen in die Modellpalette in den nächsten drei Jahren die Konkurrenten BMW und Mercedes überholen.

“Wir werden bis Ende 2012 7,3 Milliarden Euro investieren“, sagte Audi-Finanzvorstand Axel Strotbek dem “Handelsblatt“ (Montag). 80 Prozent der Summe gingen in neue Produkte. Audi habe sich zum Ziel gesetzt, bis Mitte des kommenden Jahrzehnts der führende Premium-Hersteller der Welt zu werden.

Die 3. Generation: Der Audi A8

Die 3. Generation - Audi A8

Im Jahr 2008 hatte Audi noch mit etwas mehr als einer Million abgesetzten Autos hinter Mercedes (knapp 1,3 Mio.) und BMW (mehr als 1,4 Mio.) gelegen. Die Krise hat den Ambitionen der VW-Tochter zunächst einen Dämpfer verpasst. Doch nach den scharfen Einbrüchen zu Beginn des Jahres zieht die Nachfrage seit den Sommermonaten wieder an. Das bereits erhöhte Jahresziel von 925 000 verkauften Autos wird Audi übertreffen. 

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Keine Machtübernahme von Hastor bei Grammer
Seit fünf Monaten machten Vorstand und Belegschaft des Autozulieferers Grammer Front gegen den unbeliebten Großaktionär Hastor. Jetzt fällte die Hauptversammlung eine …
Keine Machtübernahme von Hastor bei Grammer
Dax fehlt vorm Feiertag weiter der Schwung
Frankfurt/Main (dpa) - Trotz guter Konjunkturdaten aus Deutschland hat der Dax am Mittwoch etwas schwächer geschlossen. Mit einem kleinen Abschlag von 0,13 Prozent auf …
Dax fehlt vorm Feiertag weiter der Schwung
Komitee empfiehlt Opec-Förderlimit bis Frühjahr 2018
Es war ein historischer Schulterschluss: Die Opec hatte mit anderen wichtigen Förderländern eine Öl-Drosselung beschlossen. Die Vereinbarung soll nun wohl um neun Monate …
Komitee empfiehlt Opec-Förderlimit bis Frühjahr 2018
Linde und Praxair wollen "Zusammenschluss unter Gleichen"
Zu einem Weltkonzern will Linde-Aufsichtsratschef Reitzle sein Unternehmen machen und dafür mit dem Konkurrenten Praxair zusammengehen. Das ruft Gewerkschafter und …
Linde und Praxair wollen "Zusammenschluss unter Gleichen"

Kommentare