GM will Tausende ältere Mitarbeiter loswerden

Detroit - General Motors will mehrere Tausend ältere Arbeiter in 14 Werken in den USA entlassen. Der Konzern will den Angestellten den Vorruhestand aber finanziell versüßen.

Sie sollen 60.000 Dollar bekommen und mit allen Rentenansprüchen in den Vorruhestand gehen. Auch jüngere Beschäftigte können die 60.000 Dollar Abfindung bekommen, verzichten aber dafür auf ihre Ansprüche.

GM-Sprecher Chris Lee erklärte, er wisse nicht, wie viele Arbeiter das Angebot bekämen. Das Unternehmen schätzt nach eigenen Angaben, dass derzeit rund 2.000 gelernte Arbeiter mehr beschäftigt werden als tatsächlich benötigt werden. Die Arbeiter sollen bis zum 23. Dezember benachrichtigt werden und das Unternehmen dann zum 1. März verlassen.

GM hat die Zahl der Mitarbeiter schon häufiger über Abfindungen reduziert, um dem sinkenden Markanteil in den USA Rechnung zu tragen. Seit 2006 haben rund 66.000 Arbeiter Abfinden angenommen.

dapd

Rubriklistenbild: © AP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Telekom-Chef: Weniger Warten auf Techniker
Gute Vorsätze bei der Telekom: Kunden sollen laut Konzernchef Höttges bei vereinbarten Terminen mit Technikern nicht mehr so lange warten müssen - aber nur, wenn es sich …
Telekom-Chef: Weniger Warten auf Techniker
Immer teurere Immobilien in deutschen Großstädten
Wohnen wird in den großen Städten immer teurer. Die Bürger müssen sich dabei gleichzeitig auf geringere Reallohnzuwächse einstellen - auch wegen der wieder etwas …
Immer teurere Immobilien in deutschen Großstädten
Solarbranche sieht trotz Solarworld-Pleite neuen Aufschwung
Die Solarworld-Insolvenz kurz vor der Messe Intersolar war eine schmerzhafte Nachricht für die Branche. Doch sie gibt sich zuversichtlich. Rund um Themen wie …
Solarbranche sieht trotz Solarworld-Pleite neuen Aufschwung
Ex-Arcandor-Chef zieht Antrag auf Haftverkürzung zurück
Berlin/Essen (dpa) - Der wegen Anstifung zur Untreue angeklagte frühere Arcandor-Chef Thomas Middelhoff zieht seinen Antrag auf Haftverkürzung zurück. Das sagte seine …
Ex-Arcandor-Chef zieht Antrag auf Haftverkürzung zurück

Kommentare