DB will Ticketschalter abschaffen

Hamburg - Die Fahrkartenautomaten der Deutschen Bahn sollen abgeschafft werden. Stattdessen sollen die Kunden ihre Ticktes künftig mit ihrem Smartphone buchen. Wie das funktionieren soll:

Bahnchef Rüdiger Grube will perspektivisch die Fahrkartenautomaten abschaffen. Kunden sollen dann nur noch mit ihrem Smartphone verkehrsübergreifend reisen können, wie der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Bahn AG bei der Zeit-Matinee am Sonntag in Hamburg sagte. “Der Ticketschalter gehört der Vergangenheit an“, sagte Grube.

Er selbst habe erlebt, wie lästig es sei, wenn das nötige Kleingeld für eine Fahrkarte fehle. Mit einem neuen Programm könnten Kunden auf Wunsch ihren Terminkalender am Computer eingeben. Die Software würde dann die besten Verbindungen heraussuchen und per SMS die Bahnsteignummer senden, sagte Grube. Über einen genauen Zeitplan für die Einführung des neuen Systems äußerte sich der Bahnchef nicht.

DAPD

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kartellvorwürfe: Durchsuchungen bei BMW in München
Aufregung um deutsche Autobauer: Einem Medienbericht zufolge durchsuchen Ermittler Räumlichkeiten von BMW. Der Grund: Kartellvorwürfe.
Kartellvorwürfe: Durchsuchungen bei BMW in München
Anleger verlässt der Mut - Dax unter 13 000 Punkten
Frankfurt/Main (dpa) - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt hat zum Wochenschluss doch noch der Mut verlassen. Ungeachtet neuer Rekorde an den US-Börsen gab der Dax …
Anleger verlässt der Mut - Dax unter 13 000 Punkten
Immer mehr Firmen verlegen ihren Sitz aus Katalonien
Madrid (dpa) - Seit der Zuspitzung der Katalonien-Krise Anfang Oktober haben 1185 Unternehmen ihren rechtlichen Sitz in andere spanische Regionen verlegt. Diese Zahl …
Immer mehr Firmen verlegen ihren Sitz aus Katalonien
Verkauf von Teilen Air Berlins an Easyjet noch offen
Nach der Vereinbarung mit Lufthansa wird die Zeit für den Verkauf der übrigen Air-Berlin-Teile knapp. Mit Easyjet wurde die insolvente Fluggesellschaft bislang nicht …
Verkauf von Teilen Air Berlins an Easyjet noch offen

Kommentare