Wincor Nixdorf glückt der Börsenstart

- Frankfurt - Dem Geldautomatenhersteller Wincor Nixdorf ist der zweite Börsengang in Deutschland in diesem Jahr geglückt. Die Aktien der Paderborner Gesellschaft wurden am Mittwoch erstmals in Frankfurt gehandelt. Nachdem der erste Kurs auf dem Ausgabepreis von 41 Euro festgestellt wurde, notierte die Aktie zum Schluss mit 41,74 Euro - und pendelte am Donnerstag im umsatzschwachen Feiertagshandel ebenfalls um die Marke von 41,50 Euro.

<P>Inklusive der so genannten Mehrzuteilungsoption wurden allerdings nur 9,2 Millionen Aktien angeboten, statt wie ursprünglich geplant 9,5 Millionen. Der Preis lag am untersten Ende der Emissionsspanne von 41 bis 50 Euro.<BR><BR>Vorstandschef Karl-Heinz Stiller zeigte sich dennoch zufrieden. "Es freut uns besonders, dass Wincor Nixdorf nach einer langen Zeit ohne große Börsengänge in Deutschland wieder ein positives Aufbruchsignal setzen konnte." Dass der Start am Aktienmarkt in einem kritischen Umfeld gelungen sei, zeige, "dass die Anleger unverändert an Unternehmen mit einem soliden Geschäftsmodell und guten Wachstumsperspektiven interessiert sind", sagte Stiller. Das Unternehmen strebt einen Aufstieg in den M-Dax an.<BR><BR>Der Erlös aus dem Aktienverkauf liegt bei rund 377 Millionen Euro. Da nur 2,5 Millionen Aktien aus einer Kapitalerhöhung stammen, fließen aber nur etwa 102 Millionen Euro an Wincor Nixdorf. Das Unternehmen will den Erlös zum Schuldenabbau verwenden, um mehr Spielraum für weiteres Wachstum zu bekommen.<BR></P><P> </P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schäuble in Davos: „You never eat as hot as it is cooked“
Davos/Berlin - Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble zeigte sich beim Wirtschaftsforum in Davos milde im Hinblick auf die EU-Verhandlungen mit London. Dabei fiel er mit …
Schäuble in Davos: „You never eat as hot as it is cooked“
Banken in London feilen an Umzugsplänen
Wenn Großbritannien die EU verlässt, welche Geschäfte können Banken dann noch von London aus in Kontinentaleuropa machen? Schon seit längerem machen sich Geldhäuser …
Banken in London feilen an Umzugsplänen
Insolvenzen fallen auf Tiefstand
Die Pleitewelle des vergangenen Jahrzehnts ist abgeebbt. Dank der stabilen Binnenkonjunktur und günstiger Finanzierungen müssen deutlich weniger Unternehmen in die …
Insolvenzen fallen auf Tiefstand
EZB hält Leitzins  auf Rekordtief von null Prozent
Frankfurt/Main - Die Europäische Zentralbank (EZB) hält den Leitzins im Euroraum auf dem Rekordtief von null Prozent. Das beschloss der EZB-Rat bei seiner Sitzung am …
EZB hält Leitzins  auf Rekordtief von null Prozent

Kommentare