+
VW knackt die Fünf-Millionen-Marke

VW knackt Fünf-Millionen-Marke

Berlin - Volkswagen wird 2011 zum ersten Mal mehr als fünf Millionen Autos mit dem VW-Label verkaufen. Doch der Konzern hat noch höhere Ziele.

 „Wir werden in diesem Jahr erstmals mehr als fünf Millionen Volkswagen ausliefern und auch beim operativen Ergebnis ein neues Rekordniveau erreichen“, zitiert die Fachzeitung „Automobilwoche“ am Dienstag aus einer Rede von VW-Chef Martin Winterkorn vor Führungskräften bei einer internen Konferenz in Dresden. Bis einschließlich November wurden von der Kernmarke VW Pkw bislang 4,69 Millionen Wagen abgesetzt. Dies entspricht einem Plus bei den Auslieferungen von 12,4 Prozent.

Die bekanntesten Auto-Zwillinge

Top 10: Die bekanntesten Auto-Zwillinge

Konzernweit strebt Europas größter Autobauer in diesem Jahr acht Millionen Auslieferungen weltweit an. „Wir sind auf einem sehr guten Weg“, hatte Vertriebsvorstand Christian Klingler in der vergangenen Woche betont. Bis spätestens 2018 sollen die Verkäufe auf zehn Millionen Wagen wachsen. Dann will der Konzern auch der weltweit führende Autobauer sein.

„Wir erobern neue Märkte“, darunter Südostasien, der Nahe Osten, Indien und Russland, sagte Winterkorn dem Bericht zufolge. Er habe auch angekündigt, in den kommenden Jahren in Europa mehr als 30 000 neue Arbeitsplätze zu schaffen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Apple kauft Musikerkennungs-App Shazam
Apple hat den Kauf der Musikerkennungs-App Shazam bestätigt. Der Preis könnte laut Medieninformationen über 400 Millionen Dollar gewesen sein. 
Apple kauft Musikerkennungs-App Shazam
Dax resigniert vor 13.200 Punkten
Frankfurt/Main (dpa) - Am deutschen Aktienmarkt haben die Anleger zum Wochenbeginn vergeblich auf einen ersehnten Jahresendspurt gewartet. Nach einem frühen …
Dax resigniert vor 13.200 Punkten
Edeka will Fruchtsafthersteller Albi übernehmen
Laut dem Bundeskartellamt, will der Lebensmittelhändler Edeka den Fruchtsafthersteller Albi übernehmen. Damit will das Unternehmen die Abhängigkeit von externen …
Edeka will Fruchtsafthersteller Albi übernehmen
Treffen zu Siemens-Werken ohne konkrete Ergebnisse
Bei einem ersten Gespräch von Siemens und Ministern über die Zukunft der deutschen Werke bleibt es bei Absichtserklärungen. Offen ist, ob am Ende weniger Stellen …
Treffen zu Siemens-Werken ohne konkrete Ergebnisse

Kommentare