Deutschland wird zur Niedriglohn-Gesellschaft

Leipzig - Deutschland befindet sich offenbar weiter auf dem Weg in eine Niedriglohn-Gesellschaft. Das geht aus einer bislang nicht veröffentlichten Studie hervor.

Nach bisher unveröffentlichten Zahlen der Bundesagentur für Arbeit für 2010 arbeiten mittlerweile mehr als jede dritte Frau und nahezu jeder zweite Jugendliche unter 25 Jahre sowie unter Ausklammerung der Auszubildenden unterhalb der Niedriglohnschwelle von 1802 Euro Monatseinkommen, wie die “Leipziger Volkszeitung“ (Samstagausgabe) berichtet.

In vergangenen Jahr verdienten danach 715.000 Jugendliche außerhalb der Ausbildung weniger als zwei Drittel des Durchschnittseinkommens. 2,56 Millionen Frauen lagen trotz Vollzeitjobs unterhalb der Niedriglohnschwelle. Der Anteil der Vollzeitbeschäftigten, die im Niedriglohnsektor arbeiten, liegt mittlerweile bei 22,8 Prozent.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Air-Berlin-Tochter Niki ist am Ende
Die Vorbehalte der EU-Kommission wogen zu schwer: Die Lufthansa nimmt Abstand vom Kauf der österreichischen Niki. Die Flugzeuge der Air-Berlin-Tochter bleiben am Boden.
Air-Berlin-Tochter Niki ist am Ende
US-Notenbank erhöht Leitzins um weitere 0,25 Punkte
Die US-Notenbank macht weiter Fortschritte bei der Normalisierung ihrer Geldpolitik. Anders als in Europa gehen die lange Zeit historisch niedrigen Zinsen langsam aber …
US-Notenbank erhöht Leitzins um weitere 0,25 Punkte
Insolvenzantrag: Air-Berlin-Tochter Niki stellt Flugbetrieb ein 
Die Air-Berlin-Tochter Niki ist insolvent. Airline-Gründer Niki Lauda denkt bereits über eine Übernahme nach.
Insolvenzantrag: Air-Berlin-Tochter Niki stellt Flugbetrieb ein 
Wirtschaft stabil: US-Notenbank erhöht Leitzins erneut
Zum dritten Mal in diesem Jahr hat die US-Notenbank Federal Reserve ihren Leitzins erhöht. Das ist die Folge der positiven wirtschaftlichen Entwicklung der Vereinigten …
Wirtschaft stabil: US-Notenbank erhöht Leitzins erneut

Kommentare