+
Shopping in London: Die Wirtschaft in der Eurozone wächst schwächer als erwartet. Foto: Andy Rain/Archiv

Wirtschaft in der Eurozone wächst schwächer als erwartet

Luxemburg (dpa) - Die Eurozone ist im dritten Quartal schwächer gewachsen als erwartet. Die Wirtschaftsleistung stieg zum Vorquartal um 0,3 Prozent, wie das Statistikamt Eurostat mitteilte.

Bankvolkswirte hatten im Mittel einen Zuwachs um 0,4 Prozent erwartet. Im zweiten Quartal hatte das Wachstum noch 0,4 Prozent betragen, im ersten Quartal lag es bei 0,5 Prozent. Im Jahresvergleich wuchs die Wirtschaftsleistung von Juli bis September um 1,6 Prozent.

Besonders schwach entwickelte sich die Wirtschaft in Estland, Finnland und Griechenland, wo die Wirtschaftsleistung im Quartalsvergleich zurückging. Den deutlichsten Zuwachs erzielte Spanien mit 0,8 Prozent. Zahlen zu dem ebenfalls stark wachsenden Irland lagen noch nicht vor. Deutschland liegt mit einem Zuwachs von 0,3 Prozent im Mittelfeld.

Eurostat-Schnellschätzung zum BIP für das dritte Quartal 2015

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

US-Notenbanker signalisieren weitere Leitzinsanhebungen
Washington (dpa) - Die US-Notenbank Fed hat weitere Leitzinsanhebungen signalisiert. "Laut einer Mehrheit der Teilnehmer erhöht der stärkere wirtschaftliche Ausblick die …
US-Notenbanker signalisieren weitere Leitzinsanhebungen
Dax wieder leicht im Minus - Anleger warten ab
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat am Mittwoch wieder den Rückwärtsgang eingelegt. Vor dem nach Börsenschluss erwarteten Protokoll der jüngsten US-Notenbanksitzung …
Dax wieder leicht im Minus - Anleger warten ab
Studie belegt Folgen von Diesel-Abgasen
Dürfen Städte Dieselautos aussperren, um die Luft sauber zu kriegen? Oder müssen sie sogar? Politik und Autofahrer schauen nach Leipzig - da hat die Justiz das Wort. …
Studie belegt Folgen von Diesel-Abgasen
Hochtief mit prall gefüllter Kasse auf Übernahmekurs
Mit Rückenwind durch gut laufende Geschäfte steht Hochtief in den Startlöchern für ein Bieterrennen um den spanischen Mautstraßenbetreiber Abertis. Doch noch ist der …
Hochtief mit prall gefüllter Kasse auf Übernahmekurs

Kommentare