Wirtschaft wächst trotz sinkender Nachfrage

Berlin - Die deutsche Wirtschaft dürfte im Sommer noch stärker zulegen als in den vergangenen Monaten. Die Zeit des rasanten Aufschwungs ist allerdings vorbei.

Laut dem Konjunkturbarometer des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) in Berlin ist das Bruttoinlandsprodukt im zweiten Quartal um 0,4 Prozent gewachsen. Zwischen Juli und September soll es sich um 0,5 Prozent verbessern. “Aufgrund positiver Signale vom Wohnungsbau und auch aus Teilen des Dienstleistungssektors besteht die Chance, dass das Wachstum im dritten Quartal höher ausfällt, als bislang erwartet“, sagte DIW-Konjunkturexperte Simon Junker am Mittwoch. Die Zeit des rasanten Aufschwungs sei jedoch vorbei und die Nachfrage lasse nach. Dennoch erwartet das DIW weiterhin ein stabiles Wirtschaftswachstum.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auch Unschuldige auf "schwarzer Liste" der Finanzindustrie?
Banken dürfen keine Geschäfte mit Terroristen oder Geldwäschern machen. Für Informationen nutzen sie Datenbanken wie World-Check. Doch die soll auch Unbescholtene als …
Auch Unschuldige auf "schwarzer Liste" der Finanzindustrie?
EZB schickt zwei italienische Krisenbanken in die Pleite
Die Bankenkrise ist eines der größten Probleme Italiens. Milliarden hat der italienische Staat bereits in marode Geldhäuser gesteckt. Die EZB hat nun genug - und trifft …
EZB schickt zwei italienische Krisenbanken in die Pleite
EZB: Italienische Krisenbanken sollen abgewickelt werden
Die Bankenkrise ist eines der größten Probleme Italiens. Milliarden hat der italienische Staat bereits in marode Geldhäuser gesteckt. Die Europäische Zentralbank hat nun …
EZB: Italienische Krisenbanken sollen abgewickelt werden
In Europa fallen die Benzinpreise
Mit dem Start der Sommerferien können sich Autofahrer in diesem Jahr freuen: Die übliche Verteuerung des Sprits fällt vielerorts aus. Weitere Mineralöl-Erzeugnisse …
In Europa fallen die Benzinpreise

Kommentare