Wirtschaft wächst trotz sinkender Nachfrage

Berlin - Die deutsche Wirtschaft dürfte im Sommer noch stärker zulegen als in den vergangenen Monaten. Die Zeit des rasanten Aufschwungs ist allerdings vorbei.

Laut dem Konjunkturbarometer des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) in Berlin ist das Bruttoinlandsprodukt im zweiten Quartal um 0,4 Prozent gewachsen. Zwischen Juli und September soll es sich um 0,5 Prozent verbessern. “Aufgrund positiver Signale vom Wohnungsbau und auch aus Teilen des Dienstleistungssektors besteht die Chance, dass das Wachstum im dritten Quartal höher ausfällt, als bislang erwartet“, sagte DIW-Konjunkturexperte Simon Junker am Mittwoch. Die Zeit des rasanten Aufschwungs sei jedoch vorbei und die Nachfrage lasse nach. Dennoch erwartet das DIW weiterhin ein stabiles Wirtschaftswachstum.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Volkswagen senkt Vorstandsgehälter 
Wolfsburg - Nach dem Abgasskandal und heftiger Kritik an der Manager-Entlohnung deckelt Volkswagen die Vorstandsgehälter.
Volkswagen senkt Vorstandsgehälter 
Diese Kartoffelsalate könnten Metallteile enthalten
Braunschweig/Oberdolling - Die Firma Amberger im bayerischen Oberdolling hat Kartoffelsalate der Marken Dolli und Feldmühle zurückgerufen.
Diese Kartoffelsalate könnten Metallteile enthalten
Stada-Großaktionär AOC dringt auf maximalen Verkaufspreis
Bad Vilbel (dpa) - Der Stada-Großaktionär AOC pocht im Bieterrennen um den Pharmakonzern auf einen möglichst hohen Preis. "Wir verlangen, dass sowohl der Vorstand als …
Stada-Großaktionär AOC dringt auf maximalen Verkaufspreis
Betriebsräte wollen vor Opel-Verkauf Allianz schmieden
Rüsselsheim - Die Betriebsräte von Opel/Vauxhall wollen gemeinsam mit ihren Kollegen bei PSA für gute Bedingungen bei der geplanten Übernahme des Auto-Herstellers …
Betriebsräte wollen vor Opel-Verkauf Allianz schmieden

Kommentare