Wirtschaftsinstitute senken Konjunkturprognose

Essen/Hamburg - Die Wirtschaftsinstitute in Essen und Hamburg haben die Wachstumserwartungen für dieses und für das nächste Jahr deutlich gesenkt.

Das Essener Wirtschaftsforschungsinstitut RWI erwartet für 2008 nur noch ein Wachstum von 1,7 Prozent, nach 2,2 Prozent in der vorherigen Prognose. Das Hamburgische WeltWirtschaftsInstitut (HWWI) senkte die Konjunkturvoraussage nach Angaben vom Dienstag von ebenfalls 2,2 auf 1,9 Prozent.

Unabhängig davon sieht das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW/Mannheim) die aktuellen Konjunkturerwartungen im September erneut verbessert. Allerdings liegt das Stimmungsbarometer immer noch bei minus 41,1 Punkte - im Vergleich zum Vormonat ein Plus um 14,4 Punkte. Als Grund für die Verbesserung sieht das ZEW den fallenden Ölpreis und den fallenden Eurokurs im Verhältnis zum Dollar.

Für 2009 senkte das RWI die Aussichten um 0,9 Prozentpunkte auf nur noch 0,8 Prozent Wachstum. Laut HWWI soll es im nächsten Jahr um 1,0 Prozent statt bisher 1,1 Prozent steigen. 2009 werde die Konjunkturflaute überwunden, sagte HWWI-Direktor Thomas Straubhaar in Hamburg.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

IG Metall kündigt Warnstreiks auch im Südwesten an
Ludwigsburg (dpa) - Der Metall- und Elektroindustrie stehen in der laufenden Tarifrunde auch in Baden-Württemberg ab dem 8. Januar die ersten Warnstreiks bevor.
IG Metall kündigt Warnstreiks auch im Südwesten an
Ratiopharm-Mutterkonzern Teva streicht 14 000 Stellen
Das Unternehmen Teva war bisher Israels ganzer Stolz: Symbol für israelischen Erfinder- und Unternehmergeist. Doch jetzt kündigt die Ratiopharm-Mutter weltweite …
Ratiopharm-Mutterkonzern Teva streicht 14 000 Stellen
Dax reduziert Minus nach EZB-Aussagen
Frankfurt/Main (dpa) - Die jüngsten Überlegungen der Europäischen Zentralbank (EZB) haben die Anleger am deutschen Aktienmarkt weitgehend kalt gelassen.
Dax reduziert Minus nach EZB-Aussagen
Mega-Deal: Disney kauft Großteil von Murdochs Fox-Konzern
Die Simpsons schlüpfen bei Micky Maus und Star Wars unters Konzerndach: Der Disney-Konzern übernimmt für mehr als 50 Milliarden Dollar die meisten Sparten des Rivalen …
Mega-Deal: Disney kauft Großteil von Murdochs Fox-Konzern

Kommentare