Wirtschaftskriminalität auf dem Vormarsch

- Düsseldorf - Rund zwei Drittel der großen Unternehmen in Deutschland sind laut einer Umfrage in den vergangenen drei Jahren Opfer von Wirtschaftskriminalität geworden.

<P>Vier von fünf Unternehmen erwarteten, dass das Ausmaß solcher Delikte in nächster Zeit noch steigen wird, berichtet die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG bei der Vorstellung der Umfrage "Wirtschaftskriminalität in Deutschland 2003/2004". KPMG hatte dafür 1000 große deutsche Unternehmen aus allen Wirtschaftsbereichen befragt. </P><P>Am stärksten betroffen sind der Untersuchung zufolge die Versicherungsbranche, die Kreditwirtschaft, der Handel sowie das Baugewerbe. Meist handele es sich bei den Delikten um Diebstahl oder die unerlaubte Nutzung von Unternehmensressourcen zu persönlichen Zwecken. </P><P>Doch spielten auch Betrugsdelikte, Korruption und Bestechung, Industriespionage und Bilanzfälschung eine erhebliche Rolle. In immerhin sieben Prozent der Fälle ist das Top-Management in die Taten verwickelt.<BR></P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

US-Wirtschaft in Trumps Startphase stärker als zunächst geschätzt
Deutlich besser ausgefallen als angenommen, ist das Wirtschaftswachstum der Vereinigten Staaten unter Führung Trumps. Das teilte das Handelsministerium mit: Die Zahlen …
US-Wirtschaft in Trumps Startphase stärker als zunächst geschätzt
Dax gibt nach - Trump-Aussagen belasten Autobauer-Aktien
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat am Freitag nachgegeben. Gute Daten zum US-Wirtschaftswachstum im ersten Quartal halfen ihm allerdings, sein Minus etwas einzudämmen. …
Dax gibt nach - Trump-Aussagen belasten Autobauer-Aktien
„Vanille-Krise“: Schreck für Eisfreunde
Vanille ist die Lieblings-Eissorte der Deutschen. Bald könnten den Eisjüngern aber schmerzhafte Veränderungen ins Haus stehen.
„Vanille-Krise“: Schreck für Eisfreunde
Wirtschaftsforscher verteidigen deutschen Handelsüberschuss gegenüber USA
Auf dem G7-Gipfel kritisierte Donald Trump scharf den deutschen Handelsüberschuss gegenüber der USA. Jetzt reagiert das Institut der deutschen Wirtschaft Köln mit einer …
Wirtschaftsforscher verteidigen deutschen Handelsüberschuss gegenüber USA

Kommentare