+
Wirtschaftskriminalität: Jede zweite Firma in Bayern ist betroffen

Wirtschaftskriminelle schädigen jede zweite Firma

Nürnberg - Mehr als jedes zweite Unternehmen in Bayern soll laut eines Medienberichts 2009 von Wirtschaftskriminellen geschädigt worden sein. Und die Tendenz ist steigend.

Das berichtet die “Nürnberger Nachrichten“ (Freitag) unter Berufung auf eine Untersuchung der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers. Damit würden nicht nur immer mehr Betriebe Opfer von Betrug, Unterschlagung, Korruption, Spionage oder auch Diebstahl vertraulicher Daten. Auch das Ausmaß der dadurch entstandenen Schäden sei in den vergangenen fünf Jahren im Freistaat weitaus drastischer gestiegen als im bundesweiten Vergleich.

Vereinzelt verloren bayerische Betriebe durch Wirtschaftsdelikte bis zu 100 Millionen Euro und mehr. Der Schnitt bei den untersuchten Großunternehmen im Freistaat lag bei zehn Millionen Euro ­ das ist fast doppelt so viel wie im Bundesdurchschnitt. Wegen der Nachwirkungen der Wirtschaftskrise und des steigenden Wettbewerbsdrucks wachse die Bedrohung weiter, fürchten die Experten. Die meisten Wirtschaftskriminellen säßen oft seit Jahren im eigenen Unternehmen ­ und dort vor allem im mittleren und oberen Management.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lidl hat Rückruf von Blätterteig wegen möglichen Metallteilen ausgeweitet
Wegen möglicher Metallteile hat der Discounter Lidl einen bestimmten Blätterteig zurückgerufen.
Lidl hat Rückruf von Blätterteig wegen möglichen Metallteilen ausgeweitet
Post-Tarifverhandlungen ohne Ergebnis
Wiesbaden (dpa) - Im Tarifkonflikt bei der Post droht die Gewerkschaft Verdi mit Warnstreiks. In der vierten Verhandlungsrunde Anfang kommender Woche müsse endlich …
Post-Tarifverhandlungen ohne Ergebnis
ADAC fordern von Auto-Herstellern: Dieselnachrüstung muss kommen
Die Hardware-Nachrüstung von Euro-5-Dieselautos könnte aus Sicht des ADAC die Luftqualität in Stadtgebieten um bis zu 25 Prozent verbessern.
ADAC fordern von Auto-Herstellern: Dieselnachrüstung muss kommen
Schwacher Euro hievt Dax wieder ins Plus
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat an diesem Dienstag seine zu Wochenbeginn verbuchten Verluste wieder wettgemacht. Der deutsche Leitindex schloss 0,83 Prozent höher bei …
Schwacher Euro hievt Dax wieder ins Plus

Kommentare