Wirtschafts-Nobelpreis: Wieder US-Forscher ausgezeichnet

- Stockholm - Den Nobelpreis für Wirtschaft erhalten in diesem Jahr der Amerikaner Edward Prescott und der in den USA lehrende Norweger Finn Kydland. Sie wurden für ihre "bahnbrechenden" Arbeiten zu Wirtschaftspolitik und Konjunkturzyklen ausgezeichnet. Die Forschungen der beiden hätten nicht nur in der Wirtschaftswissenschaft, sondern auch in der Geld- und Steuerpolitik vieler Länder ihren Widerhall gefunden, erklärte die Schwedische Akademie der Wissenschaften.

<P>"Ich bin überwältigt. Schade nur, dass ich meine Vorlesung unterbrechen musste", sagte Kydland als ihn die Nachricht erreichte. Der 60-Jährige ist der dritte Norweger, der diese Auszeichnung erhält. Er lehrt an der Carnegie-Mellon-Universität in Pittsburgh im US-Staat Pennsylvania. Der drei Jahre ältere Prescott forscht an der Universität von Arizona in Tempe und ist Mitglied im Rat der Notenbank im US-Staat Minnesota. Er ist bereits der fünfte amerikanische Preisträger seit dem Jahr 2000.<BR><BR>Kydland und Prescott haben in den 70er Jahren über die Wirkungszusammenhänge von Wirtschaftspolitik und dem Handeln verschiedener Teilnehmer im Wirtschaftsprozess wie Unternehmen und Gewerkschaften geforscht. Sie stießen dabei auf das Phänomen des "Zeitinkonsistenzproblems". Dies besagt, dass eine Politik, die von den Entscheidungsträgern im Voraus als beste Option angestrebt wird, später oftmals nicht umgesetzt wird, weil allein schon deren Ankündigung - wie beispielsweise die Inflation zu bekämpfen - die Erwartungen und damit auch das Handeln von Firmen und Privathaushalten beeinflusst und somit die Rahmenbedingungen verändert, wie die Akademie erläutert. Die Arbeit der beiden Nobelpreisträger habe zugleich den engen Spielraum von Wirtschaftspolitik verdeutlicht.<BR><BR>Der mit zehn Millionen Kronenj (1,1 Millionen Euro) dotierte Nobelpreis für Wirtschaftswissenschaften zählt nicht zu den klassischen Nobelpreisen Medizin, Literatur, Chemie, Physik und Frieden. Die Auszeichnung wurde von der Schwedischen Reichsbank anlässlich ihres 300-jährigen Bestehens gestiftet und erstmals 1969 - nicht wie die anderen 1901 - vergeben. Dennoch wird der Wirtschaftspreis ebenfalls am 10. Dezember verliehen.</P><P> </P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax nimmt kleines Plus ins Wochenende
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat eine durchwachsene Woche mit einem kleinen Plus beendet. Das auf ein Rekordhoch gestiegene Ifo-Geschäftsklima stützte den Leitindex …
Dax nimmt kleines Plus ins Wochenende
Bahn-Aufsichtsratschef Felcht tritt Ende März zurück
Bei der Deutschen Bahn kommt die Führungsriege nicht zur Ruhe. Nach mehreren Beschlüssen zu Vorstandswechseln soll nun der Chefkontrolleur abtreten. Vorher hatte es …
Bahn-Aufsichtsratschef Felcht tritt Ende März zurück
Bahn-Aufsichtsratschef Felcht tritt Ende März zurück
Bei der Deutschen Bahn kommt die Führungsriege nicht zur Ruhe. Nach mehreren Beschlüssen zu Vorstandswechseln soll nun der Chefkontrolleur abtreten. Vorher hatte es …
Bahn-Aufsichtsratschef Felcht tritt Ende März zurück
Preisexplosion für Flugtickets: Kartellamt prüft Lufthansa
Seit der Air-Berlin-Pleite ist Fliegen innerhalb Deutschlands teurer geworden. Nach vielen Kundenbeschwerden nimmt das Bundeskartellamt die Preise der Lufthansa nun …
Preisexplosion für Flugtickets: Kartellamt prüft Lufthansa

Kommentare