Wirtschafts-Nobelpreis: Wieder US-Forscher ausgezeichnet

- Stockholm - Den Nobelpreis für Wirtschaft erhalten in diesem Jahr der Amerikaner Edward Prescott und der in den USA lehrende Norweger Finn Kydland. Sie wurden für ihre "bahnbrechenden" Arbeiten zu Wirtschaftspolitik und Konjunkturzyklen ausgezeichnet. Die Forschungen der beiden hätten nicht nur in der Wirtschaftswissenschaft, sondern auch in der Geld- und Steuerpolitik vieler Länder ihren Widerhall gefunden, erklärte die Schwedische Akademie der Wissenschaften.

<P>"Ich bin überwältigt. Schade nur, dass ich meine Vorlesung unterbrechen musste", sagte Kydland als ihn die Nachricht erreichte. Der 60-Jährige ist der dritte Norweger, der diese Auszeichnung erhält. Er lehrt an der Carnegie-Mellon-Universität in Pittsburgh im US-Staat Pennsylvania. Der drei Jahre ältere Prescott forscht an der Universität von Arizona in Tempe und ist Mitglied im Rat der Notenbank im US-Staat Minnesota. Er ist bereits der fünfte amerikanische Preisträger seit dem Jahr 2000.<BR><BR>Kydland und Prescott haben in den 70er Jahren über die Wirkungszusammenhänge von Wirtschaftspolitik und dem Handeln verschiedener Teilnehmer im Wirtschaftsprozess wie Unternehmen und Gewerkschaften geforscht. Sie stießen dabei auf das Phänomen des "Zeitinkonsistenzproblems". Dies besagt, dass eine Politik, die von den Entscheidungsträgern im Voraus als beste Option angestrebt wird, später oftmals nicht umgesetzt wird, weil allein schon deren Ankündigung - wie beispielsweise die Inflation zu bekämpfen - die Erwartungen und damit auch das Handeln von Firmen und Privathaushalten beeinflusst und somit die Rahmenbedingungen verändert, wie die Akademie erläutert. Die Arbeit der beiden Nobelpreisträger habe zugleich den engen Spielraum von Wirtschaftspolitik verdeutlicht.<BR><BR>Der mit zehn Millionen Kronenj (1,1 Millionen Euro) dotierte Nobelpreis für Wirtschaftswissenschaften zählt nicht zu den klassischen Nobelpreisen Medizin, Literatur, Chemie, Physik und Frieden. Die Auszeichnung wurde von der Schwedischen Reichsbank anlässlich ihres 300-jährigen Bestehens gestiftet und erstmals 1969 - nicht wie die anderen 1901 - vergeben. Dennoch wird der Wirtschaftspreis ebenfalls am 10. Dezember verliehen.</P><P> </P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Apple verklagt Chip-Zulieferer Qualcomm
San Diego - Smartphones brauchen eine Funkverbindung. Im Geschäft mit Chips dafür ist der US-Konzern Qualcomm besonders stark. Zuletzt geriet er zunehmend ins Visier von …
Apple verklagt Chip-Zulieferer Qualcomm
Air Asia treibt Pläne für Europa-Verbindungen voran
Davos/Kuala Lumpur (dpa) - Die malaysische Billigfluglinie Air Asia will im Sommer ihre Flüge nach Europa wieder aufnehmen. Zunächst sei eine Strecke von der …
Air Asia treibt Pläne für Europa-Verbindungen voran
Stürzt Trump die Welt in einen „Handelskrieg“?
Washington - Tiefschwarze Szenarien machen die Runde: Die neue US-Regierung könnte die Welt in einen „Handelskrieg“ stürzen. Es gibt viele Fragen und vorerst nur einige …
Stürzt Trump die Welt in einen „Handelskrieg“?
18.000 demonstrieren gegen "Agrarindustrie"
Berlin - Anlässlich des Beginns der Agrarmesse "Grüne Woche" haben Tausende in Berlin unter dem Motto "Wir haben es satt!" für eine Neuausrichtung der Landwirtschaft …
18.000 demonstrieren gegen "Agrarindustrie"

Kommentare