Wirtschaftstimmung im Euroraum trübt sich weiter ein

-

München (dpa) - Die wirtschaftliche Stimmung im Euroraum hat sich in den vergangenen Wochen weiter verschlechtert. Wie das Münchner ifo Institut am Mittwoch mitteilte, gab der vierteljährlich erhobene Wirtschaftsklima-Index im dritten Quartal 2008 zum vierten Mal in Folge nach.

Dabei wurden sowohl die gegenwärtige Wirtschaftslage als auch die Erwartungen für die nächsten sechs Monaten von den befragten Experten deutlich skeptischer beurteilt.

In fast allen Ländern des Euroraums hat sich die Stimmung laut ifo zuletzt eingetrübt. Besonders in Italien, Spanien, Portugal, Irland und Belgien werde die aktuelle Lage mit Sorge betrachtet. Besser sehe es dagegen in Finnland, den Niederlanden, Österreich und auch in Deutschland aus. In diesen Ländern werde die Situation trotz aller Schwierigkeiten nach wie vor günstig beurteilt.

Weiter gestiegen sind die Inflationserwartungen. Mit einer angenommenen Teuerungsrate von 3,6 Prozent lägen die Erwartungen noch deutlicher über der Zielmarke der Europäischen Zentralbank (EZB) als zu Beginn des Jahres, berichtet das ifo Institut weiter. Darüber hinaus rechneten die Experten in den kommenden Monaten mit einer Aufwertung des US-Dollar im Vergleich zum Euro.

Die Ergebnisse für den Euroraum basieren auf den Meldungen von 273 Experten. Die Umfrage wird in Zusammenarbeit mit der Internationalen Handelskammer (ICC) in Paris und mit finanzieller Unterstützung der Europäischen Kommission durchgeführt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kartellvorwürfe: Durchsuchungen bei BMW in München
Aufregung um deutsche Autobauer: Einem Medienbericht zufolge durchsuchen Ermittler Räumlichkeiten von BMW. Der Grund: Kartellvorwürfe.
Kartellvorwürfe: Durchsuchungen bei BMW in München
Anleger verlässt der Mut - Dax unter 13 000 Punkten
Frankfurt/Main (dpa) - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt hat zum Wochenschluss doch noch der Mut verlassen. Ungeachtet neuer Rekorde an den US-Börsen gab der Dax …
Anleger verlässt der Mut - Dax unter 13 000 Punkten
Immer mehr Firmen verlegen ihren Sitz aus Katalonien
Madrid (dpa) - Seit der Zuspitzung der Katalonien-Krise Anfang Oktober haben 1185 Unternehmen ihren rechtlichen Sitz in andere spanische Regionen verlegt. Diese Zahl …
Immer mehr Firmen verlegen ihren Sitz aus Katalonien
Verkauf von Teilen Air Berlins an Easyjet noch offen
Nach der Vereinbarung mit Lufthansa wird die Zeit für den Verkauf der übrigen Air-Berlin-Teile knapp. Mit Easyjet wurde die insolvente Fluggesellschaft bislang nicht …
Verkauf von Teilen Air Berlins an Easyjet noch offen

Kommentare