Wirtschaftstimmung im Euroraum trübt sich weiter ein

-

München (dpa) - Die wirtschaftliche Stimmung im Euroraum hat sich in den vergangenen Wochen weiter verschlechtert. Wie das Münchner ifo Institut am Mittwoch mitteilte, gab der vierteljährlich erhobene Wirtschaftsklima-Index im dritten Quartal 2008 zum vierten Mal in Folge nach.

Dabei wurden sowohl die gegenwärtige Wirtschaftslage als auch die Erwartungen für die nächsten sechs Monaten von den befragten Experten deutlich skeptischer beurteilt.

In fast allen Ländern des Euroraums hat sich die Stimmung laut ifo zuletzt eingetrübt. Besonders in Italien, Spanien, Portugal, Irland und Belgien werde die aktuelle Lage mit Sorge betrachtet. Besser sehe es dagegen in Finnland, den Niederlanden, Österreich und auch in Deutschland aus. In diesen Ländern werde die Situation trotz aller Schwierigkeiten nach wie vor günstig beurteilt.

Weiter gestiegen sind die Inflationserwartungen. Mit einer angenommenen Teuerungsrate von 3,6 Prozent lägen die Erwartungen noch deutlicher über der Zielmarke der Europäischen Zentralbank (EZB) als zu Beginn des Jahres, berichtet das ifo Institut weiter. Darüber hinaus rechneten die Experten in den kommenden Monaten mit einer Aufwertung des US-Dollar im Vergleich zum Euro.

Die Ergebnisse für den Euroraum basieren auf den Meldungen von 273 Experten. Die Umfrage wird in Zusammenarbeit mit der Internationalen Handelskammer (ICC) in Paris und mit finanzieller Unterstützung der Europäischen Kommission durchgeführt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax leidet zu Wochenbeginn etwas unter Euro-Stärke
Frankfurt/Main (dpa) - Der starke Euro hat dem Dax einen etwas leichteren Wochenstart eingebrockt. Nach einem wechselhaften Kursverlauf schloss der deutsche Leitindex …
Dax leidet zu Wochenbeginn etwas unter Euro-Stärke
Neuer Streit um Schuldenerlass beim Griechenland-Poker
Wichtige Hürden vor der Auszahlung frischer Kredite an Griechenland sind bereits genommen. Aber ein alter Streit holt die Unterhändler immer wieder ein.
Neuer Streit um Schuldenerlass beim Griechenland-Poker
Flixbus übernimmt Fernbusse der ÖBB
Bus-Gigant Flixbus hat sich den nächsten Konkurrenten einverleibt: Diesmal ist die Fernbussparte „Hellö“ der österreichischen Bahn an der Reihe.
Flixbus übernimmt Fernbusse der ÖBB
Brüssel bemängelt deutschen Exportüberschuss
Deutschland exportiert, was das Zeug hält. Doch des einen Freud, des andern Leid: Andere Länder setzt das unter Druck, und auch die EU-Kommission ist skeptisch.
Brüssel bemängelt deutschen Exportüberschuss

Kommentare