Wirtschaftswachstum 2006: So rasant wie seit sechs Jahren nicht mehr

- Wiesbaden/Frankfurt - Die deutsche Wirtschaft ist 2006 so rasant gewachsen wie seit sechs Jahren nicht mehr. Der Aufschwung ließ das Bruttoinlandsprodukt (BIP) im vergangenen Jahr real um 2,5 Prozent zulegen, berichtete das Statistische Bundesamt in Frankfurt.

Der Zuwachs war mehr als doppelt so stark wie 2005 mit einem Plus von 0,9 Prozent. Im Boomjahr 2000 war die Wirtschaft sogar um 3,2 Prozent gewachsen. Der Aufschwung soll auch im laufenden Jahr anhalten, allerdings wird die Mehrwertsteuererhöhung das Wachstum nach Experteneinschätzung 2007 auf 1,5 Prozent bremsen.

Nach Ansicht von Volkswirten lief es für die deutsche Wirtschaft 2006 rund. Die Exporte legten zweistellig um 12,4 Prozent zu. Auch im Inland lief es glänzend. Der private Konsum wuchs erstmals seit Jahren wieder um 0,6 Prozent - auch wegen Vorzieheffekten vor der Mehrwertsteuererhöhung zum 1. Januar 2007. Die Unternehmen investierten dank guter Gewinne wieder mehr (plus 7,3 Prozent).

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Von dem Verzehr wird dringend abgeraten“: Riesiger Rückruf bei Aldi, Penny und Kaufland
Verbraucherschützer warnen: Salmonellen-Alarm bei Aldi, Penny und Kaufland und Co.! Welche Märkte und welche Produkte betroffen sind, erfahren Sie hier.
„Von dem Verzehr wird dringend abgeraten“: Riesiger Rückruf bei Aldi, Penny und Kaufland
Finanzexperten und Konzernchefs warnen vor Protektionismus
Der Handelsstreit zwischen den USA und großen Volkswirtschaften eskaliert weiter. Experten und Konzernchefs warnen eindringlich vor den Folgen eines sich weiter …
Finanzexperten und Konzernchefs warnen vor Protektionismus
Verbraucherschützer: Neues Reiserecht bringt auch Nachteile
Urlauber sollen bei Online-Buchungen künftig besser abgesichert sein. Das neue Reiserecht hat aus Sicht von Verbraucherschützern aber unerwünschte Nebenwirkungen. Auch …
Verbraucherschützer: Neues Reiserecht bringt auch Nachteile
BMW und Siemens warnen eindringlich vor Brexit-Folgen
Im März will Großbritannien die EU verlassen. Doch die Verhandlungen zwischen London und Brüssel sind zäh. Viele Unternehmen wissen nicht, was auf sie zukommt - …
BMW und Siemens warnen eindringlich vor Brexit-Folgen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.