Er sitzt in U-Haft: Audi-Chef Stadler festgenommen

Er sitzt in U-Haft: Audi-Chef Stadler festgenommen
+
Peter Bofinger (rechts) vom Rat der Wirtschaftsweisen empfiehlt eine bundesweite Lohnerhöhung von gut drei Prozent.

Drei Prozent mehr für alle

Wirtschaftsweiser empfehlt deutliche Lohnerhöhung

Berlin - Vor Beginn der großen Tarifrunden für bundesweit knapp zwölf Millionen Arbeitnehmer hat sich der Wirtschaftsweise Peter Bofinger für deutliche Gehaltszuwächse in Deutschland ausgesprochen.

"Die Löhne sollten im Durchschnitt um gut drei Prozent steigen", sagte das Mitglied des Sachverständigenrats zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung der "Berliner Zeitung" (Dienstagsausgabe).

Eine solche Lohnerhöhung würde dazu beitragen, dass sich der derzeit sehr geringe Preisanstieg dem Inflationsziel der Europäischen Zentralbank (EZB) von knapp zwei Prozent annähert, sagte Bofinger. Dies würde die gesamte Eurozone stabilisieren, und die Notenbank könnte ihre extreme Niedrigzinspolitik beenden.

Der Vorstand der IG Metall will am Dienstag erklären, welche Lohnforderung er für die Tarifrunde in der Metall- und Elektroindustrie empfiehlt. Mitte Februar beschließen die Gewerkschaften des öffentlichen Dienstes ihre Tarifforderung für die Beschäftigten beim Bund und den Gemeinden. Insgesamt werden in diesem Jahr Tarifverträge für bundesweit knapp zwölf Millionen Arbeitnehmer neu ausgehandelt.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Audi-Chef Stadler festgenommen
Nach zwei großen Razzien bei Audi verdächtigt die Justiz jetzt auch den Vorstandschef Stadler selbst des Betruges mit manipulierten Dieselautos. Nachdem Ermittler …
Audi-Chef Stadler festgenommen
Er sitzt in U-Haft: Audi-Chef Stadler festgenommen
Neuer Paukenschlag in der Abgasaffäre: Audi-Chef Rupert Stadler wurde festgenommen und sitzt nun in Untersuchungshaft. Vergangene Woche war bereits sein Haus durchsucht …
Er sitzt in U-Haft: Audi-Chef Stadler festgenommen
Rewes WM-Tweet geht voll nach hinten los - Supermarkt-Kette löscht ihn zerknirscht wieder
Ein eigentlich witzig gemeinter Tweet zum WM-Spiel Deutschland gegen Mexiko von Rewe ging nach hinten los. Wenig später löschte die Supermarkt-Kette ihn wieder und gab …
Rewes WM-Tweet geht voll nach hinten los - Supermarkt-Kette löscht ihn zerknirscht wieder
BIZ warnt vor komplettem Wertverlust bei Kryptowährungen
Basel (dpa) - Die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) hat sich erneut kritisch zu Kryptowährungen geäußert. Ein kompletter Wertverlust sei möglich, warnt …
BIZ warnt vor komplettem Wertverlust bei Kryptowährungen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.