+
Chef des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZWE), Volkswirtschaftler Wolfgang Franz.

Wirtschaftsweiser Franz: Talsohle in diesen Wochen erreicht

Mannheim - Der Wirtschaftsweise Wolfgang Franz erwartet keinen Anstieg der Arbeitslosenzahl auf fünf Millionen. Der Experte rechnet mit einer Abschwächung der Konjunkturkrise.

“Ich gehe davon aus, dass wir Ende dieses Jahres vier Millionen Arbeitslose haben werden. Aber ich rechne nicht damit, dass wir nächstes Jahr die Fünf-Millionen-Marke überschreiten“, sagte der Vorsitzende des Sachverständigenrates zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung dem “Mannheimer Morgen“ (Freitagausgabe).

Franz begründete seine Einschätzung laut Vorabmeldung mit einer Abschwächung der Konjunkturkrise. Die Talsohle sei in diesen Wochen erreicht. “Wenn die Unternehmer überzeugt sind, dass die Rezession allmählich zum Stillstand kommt, werden sie alles tun, ihre qualifizierten Fachkräfte zu halten“, erklärte der Präsident des Mannheimer Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW). Nach einer längeren Stagnationsphase werde es im nächsten Jahr wohl wieder bergauf gehen.

ap

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax verliert leicht vor dem Wochenende
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat zum Handelsauftakt moderat nachgegeben. "Die Vorgaben von den Überseebörsen liefern keine neuen Impulse", schrieb Analyst Christian …
Dax verliert leicht vor dem Wochenende
11,50 Euro: Krabbenbrötchen so teuer wie nie
Hamburg/Fedderwardersiel (dpa) - Krabben sind derzeit so teuer wie nie: Für ein Brötchen mit Nordseegarnelen müssen die Verbraucher tief in die Tasche greifen.
11,50 Euro: Krabbenbrötchen so teuer wie nie
Allianz streicht Hunderte Stellen in Deutschland
Der Versicherer Allianz will in den kommenden drei Jahren Hunderte Stellen in Deutschland streichen. Schuld daran sei das Investment in die Digitalisierung. 
Allianz streicht Hunderte Stellen in Deutschland
Uber-Mitarbeiter wollen Ex-Chef im Tagesgeschäft zurück
San Francisco (dpa) - Der nach einer Serie von Skandalen von Investoren aus dem Spitzenjobs herausgedrängte Uber-Mitgründer Travis Kalanick genießt weiterhin starken …
Uber-Mitarbeiter wollen Ex-Chef im Tagesgeschäft zurück

Kommentare