+
Mitarbeiter von WMF haben in Stuttgart demonstriert.

Vor Hauptversammlung

WMF-Beschäftigte protestieren gegen Stellenabbau

Stuttgart - Hunderte WMF-Beschäftigte haben am Donnerstag vor der Hauptversammlung des Küchenausrüsters in Stuttgart gegen den angekündigten Stellenabbau demonstriert.

Die Gewerkschaft IG Metall sprach von bis zu 700 Teilnehmern, die Polizei von rund 600. Sie wollten laut Martin Purschke von der IG Metall Göppingen-Geislingen unmissverständlich zeigen, dass sie nicht bereit seien, „den aus Profitgier eingeschlagenen Weg“ mitzugehen.

Auf den Transparenten der Mitarbeiter vieler Standorte standen Slogans wie: „WMF-Vorstand beschließt das Aus der Marke“ und „Ist das der Dank für unseren Einsatz?“. Bei dem Spezialisten für Töpfe, Besteck und Küchengeräte aus Geislingen (Kreis Göppingen) sollen bis zu 600 Arbeitsplätze abgebaut und 31 von 33 Logistikzentren geschlossen werden.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

WTO hebt Prognose für Wachstum des Welthandels deutlich an
Genf (dpa) - Der Welthandel wächst in diesem Jahr nach einer neuen Prognose der Welthandelsorganisation (WTO) fast dreimal so stark wie 2016 und deutlich stärker als …
WTO hebt Prognose für Wachstum des Welthandels deutlich an
Studie: Fehlendes Bauland treibt Grundstückspreise
Bonn (dpa) - Fehlende Grundstücke und fehlendes Baurecht sind nach einer neuen Studie des Bundes die entscheidende Hürde für bezahlbare neue Wohnungen in Deutschlands …
Studie: Fehlendes Bauland treibt Grundstückspreise
Große Nachfrage nach privatem Fernzug Locomore
Baden-Baden (dpa) - Der Neustart des privaten Zugunternehmens Locomore zwischen Berlin und Stuttgart scheint erfolgreich angelaufen zu sein.
Große Nachfrage nach privatem Fernzug Locomore
Nach Ryanair-Ausfällen: Piloten sollen Urlaub aufschieben
Dublin (dpa) - Ryanair-Piloten sollen ihren Urlaub teilweise aufs kommende Jahr verschieben, um weitere Flugstreichungen zu verhindern. Das sagte der Chef der irischen …
Nach Ryanair-Ausfällen: Piloten sollen Urlaub aufschieben

Kommentare