Wöhrl plant Ausbau

- Nürnberg - Die Modehauskette Wöhrl ist nach einer Neuausrichtung wieder auf Wachstumskurs. "Wir sind an neuen Standorten interessiert", sagte Finanzchef Thomas Bauer. Zunächst würden aber bis 2008 die bestehenden Modehäuser umund ausgebaut. Dafür sind 20 Millionen Euro eingeplant. Im Geschäftsjahr 2005/06 (31. 3.) stieg der Umsatz um acht Prozent auf 340 Millionen Euro, berichtete die Rudolf Wöhrl AG.

Im ersten Quartal hätten die Erlöse erneut um 4,5 Prozent zugelegt. Der Jahresüberschuss erhöhte sich um 80 Prozent auf 4,2 Millionen Euro. Zwischen 2002 und 2004 hatte Wöhrl Verluste gemacht. Wöhrl betreibt in Bayern, Baden-Württemberg, Sachsen und Sachsen-Anhalt 38 Modehäuser und beschäftigt knapp 2900 Mitarbeiter. Mit dem Münchner Bekleidungsunternehmen Ludwig Beck laufen nach Bauers Worten derzeit intensive Gespräche über mögliche Formen der Zusammenarbeit. Es gebe aber von Wöhrls Seite aus keine Überlegungen, "die Besonderheiten und das Format von Beck zu ändern".

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax schließt moderat im Plus
Frankfurt/Main (dpa) - Der deutsche Leitindex Dax ist erneut nur wenig von der Stelle gekommen. Ein Marktbeobachter sprach zu Beginn der Woche vor Pfingsten von einem …
Dax schließt moderat im Plus
EU will Regeln zur Zulassung von Autos verschärfen
Wie konnte es zum VW-Skandal um Tricksereien bei Abgaswerten kommen? Damit sich solche Fragen künftig nicht mehr stellen, bastelt die EU an einer Reform der Regeln. Doch …
EU will Regeln zur Zulassung von Autos verschärfen
Gericht: Lebensversicherer müssen detailliert informieren
Frankfurt/Main (dpa) - Lebensversicherer müssen ihre Kunden nach einem Urteil des Landgerichts Frankfurt detailliert über einen wichtigen Teil der Verzinsung - die …
Gericht: Lebensversicherer müssen detailliert informieren
EU-Staaten wollen neue Regeln für Autozulassung vereinbaren
Brüssel (dpa) - Autobauer sollen nach dem Willen der EU-Länder bei Verstößen gegen Umweltvorschriften künftig Strafen von bis zu 30 000 Euro pro Fahrzeug fürchten müssen.
EU-Staaten wollen neue Regeln für Autozulassung vereinbaren

Kommentare