Wöhrl plant Ausbau

- Nürnberg - Die Modehauskette Wöhrl ist nach einer Neuausrichtung wieder auf Wachstumskurs. "Wir sind an neuen Standorten interessiert", sagte Finanzchef Thomas Bauer. Zunächst würden aber bis 2008 die bestehenden Modehäuser umund ausgebaut. Dafür sind 20 Millionen Euro eingeplant. Im Geschäftsjahr 2005/06 (31. 3.) stieg der Umsatz um acht Prozent auf 340 Millionen Euro, berichtete die Rudolf Wöhrl AG.

Im ersten Quartal hätten die Erlöse erneut um 4,5 Prozent zugelegt. Der Jahresüberschuss erhöhte sich um 80 Prozent auf 4,2 Millionen Euro. Zwischen 2002 und 2004 hatte Wöhrl Verluste gemacht. Wöhrl betreibt in Bayern, Baden-Württemberg, Sachsen und Sachsen-Anhalt 38 Modehäuser und beschäftigt knapp 2900 Mitarbeiter. Mit dem Münchner Bekleidungsunternehmen Ludwig Beck laufen nach Bauers Worten derzeit intensive Gespräche über mögliche Formen der Zusammenarbeit. Es gebe aber von Wöhrls Seite aus keine Überlegungen, "die Besonderheiten und das Format von Beck zu ändern".

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mögliche Vorentscheidung über Verkauf von Air Berlin
Berlin (dpa) - Bei der insolventen Air Berlin könnte heute eine Vorentscheidung über den Verkauf an Investoren fallen. Die drei Gläubigerausschüsse des Dachkonzerns, der …
Mögliche Vorentscheidung über Verkauf von Air Berlin
US-Notenbank lässt Leitzins unverändert
Die US-Notenbank will den Märkten weiter Kapital entziehen. Nach zwei Zinsanhebungen sollen im Oktober erste kleine Teile des riesigen Anleihenberges verkauft werden, …
US-Notenbank lässt Leitzins unverändert
Handel mit HTC-Aktien für "wichtige Ankündigung" ausgesetzt
Taipei (dpa) - Der Handel mit Aktien des Elektronik-Konzerns HTC wird inmitten von Spekulationen über einen Verkauf des Smartphone-Geschäfts an Google ausgesetzt.
Handel mit HTC-Aktien für "wichtige Ankündigung" ausgesetzt
Kaum Bewegung am Aktienmarkt vor Aussagen der US-Notenbank
Frankfurt/Main (dpa) - Vor dem Leitzinsentscheid der US-Notenbank Fed sind die Anleger am deutschen Aktienmarkt in Deckung geblieben.
Kaum Bewegung am Aktienmarkt vor Aussagen der US-Notenbank

Kommentare