+
Das ausgefallene Wohnmobil "Wacken Vantana" des Herstellers "Hobby", auf der Urlaubsmesse "Caravan Motor Touristik" (CMT) in Stuttgart. Foto: Christoph Schmidt

Caravaning-Branche boomt

Wohnmobil-Branche kommt mit der Nachfrage kaum nach

Stuttgart (dpa) - Auf ihrem Wachstumskurs stößt Deutschlands Wohnmobil-Branche an ihre Grenzen. "Wir haben ein positives Problem: Die Produktionskapazitäten sind bei den Herstellern bis zum Anschlag gefüllt", sagte Holger Siebert, Vorstand beim Caravaning Industrie Verband (CIVD), auf der Messe "Caravan Motor Touristik" (CMT) in Stuttgart.

Die hohe Nachfrage habe man zuletzt noch durch Leiharbeiter und Zwei-Schicht-Betrieb decken können, das werde aber schwieriger. "Wenn wir zu schnell wachsen, kann das Qualitätsprobleme mit sich führen, was wir alle nicht wollen."

Die Caravaning-Branche wächst mit Herstellern wie Hymer, Knaus Tabbert und Hobby nach schwierigen Jahren in der Finanzkrise wieder kräftig. Die Exporte deutscher Hersteller legten zuletzt stark zu, Wachstumsmotor blieb aber der Heimatmarkt. 2016 wurden in Deutschland gut 35 000 Reisemobile neu zugelassen - so viele wie noch nie zuvor. Das war ein Plus von 23,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Für 2017 rechnet der CIVD mit einem Plus von 10 Prozent. Grund seien Kapazitätsengpässe. Auch 2018 erwartet der Verband Zuwächse.

Insgesamt kam die deutsche Caravaning-Branche laut CIVD 2016 auf einen Umsatz von 8,74 Milliarden Euro, 15,4 Prozent mehr als im Vorjahr.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

EU bereitet Maßnahmen gegen mögliche US-Autozölle vor
Verhängen die USA im Handelsstreit mit der EU hohe Sonderzölle auf Autos? Diese Frage sorgt seit Monaten für Nervosität - vor allem Deutschland bangt wegen der großen …
EU bereitet Maßnahmen gegen mögliche US-Autozölle vor
Trump kritisiert Zinspolitik der US-Notenbank
Der US-Präsident sagt mitunter Dinge, die er besser für sich behalten sollte. Diesmal rüffelt er die unabhängige Notenbank Fed, weil diese die Leitzinsen erhöht hat. …
Trump kritisiert Zinspolitik der US-Notenbank
Google soll komplett neuen Android-Nachfolger entwickeln
Ein Google-Team entwickelt laut einem Medienbericht eine komplett neue Software, die auch als Ersatz für das dominierende Smartphone-System Android gedacht ist.
Google soll komplett neuen Android-Nachfolger entwickeln
Dax weitet Verluste aus
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat am Donnerstag seine Verluste ausgeweitet. Zum Handelsschluss blieb der deutsche Leitindex mit einem Minus von 0,62 Prozent auf …
Dax weitet Verluste aus

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.