BMW und GM wollen angeblich kooperieren

Düsseldorf - Der bayerische Autohersteller BMW will offenbar mit der amerikanischen Opel-Mutter General-Motors (GM) zusammenarbeiten.

Wie die “Wirtschaftswoche“ am Samstag unter Berufung auf Branchenkreise meldete, steht ein Kooperationsvertrag zwischen den beiden Unternehmen kurz vor dem Abschluss. Vorgesehen sei, dass BMW künftig Zugang zur Brennstoffzellen-Technologie von GM erhält und sich im Gegenzug an den Forschungskosten in diesem Bereich beteiligt. GM habe sich nicht zu den Plänen äußern wollen, BMW habe lediglich bestätigt, dass es Verhandlungen mit dem US-Autobauer gibt. Erst Anfang Dezember hatte sich BMW mit Toyota verbündet, um gemeinsam an der technischen Entwicklung von Elektroautos zu arbeiten.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Entscheidung über Diesel-Fahrverbote vertagt
Es bleibt spannend: Nach jahrelangen Diskussionen nehmen sich auch die obersten Verwaltungsrichter ein paar Tage Zeit, um Klarheit zu schaffen, ob Diesel-Fahrverbote …
Entscheidung über Diesel-Fahrverbote vertagt
Dax nach Schlussspurt kaum verändert
Frankfurt/Main (dpa) - Der deutsche Leitindex Dax hat sich am Donnerstag mit einem Schlussspurt noch fast ins Plus gerettet.
Dax nach Schlussspurt kaum verändert
Eurokurs erholt sich - Dollar gibt nach
Der Eurokurs hat sich erholt. Der amerikanische Doller steht dafür unter Druck. Dämpfer dafür sind wohl die jüngsten Turbulenzen in den USA.
Eurokurs erholt sich - Dollar gibt nach
„Traktor-Kartell“: Ermittlungen gegen Baywa und Agrar-Großhändler eingestellt
Die Ermittlungen wegen illegaler Preisabsprachen bei Landmaschinen gegen Baywa und Agrar-Großhändler wurde eingestellt. In einem anderen Kartellverfahren wird dagegen …
„Traktor-Kartell“: Ermittlungen gegen Baywa und Agrar-Großhändler eingestellt

Kommentare