Wowereit bekräftigt: Tempelhof wird 2008 geschlossen

- Berlin (dpa) - Der Berliner Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) hat bekräftigt, dass der Flughafen Tempelhof wie geplant im kommenden Jahr geschlossen wird. "Die juristische Situation ist eindeutig. Wer den BBI Schönefeld nicht gefährden will, muss Tempelhof schließen. Deshalb kann es auch keine Änderung in der Landesplanung geben", sagte Wowereit der dpa und reagierte damit auf entsprechende Medienberichte, wonach die Bundesregierung neue Gesprächsbereitschaft signalisiert haben soll.

"Es bleibt dabei, Tempelhof wird Ende Oktober 2008 geschlossen", fügte er hinzu.

Die "Berliner Morgenpost" hatte zuvor berichtet, dass die Bundesregierung bereit sei, über die Schließung noch einmal zu sprechen. Das Kanzleramt erwarte allerdings zuvor ein Signal des Berliner Senats, sagte Kanzleramtssprecher Thomas de Maizière der Zeitung. "Wir sind uns einig, dass der Bau des Flughafens Berlin Brandenburg International nicht gefährdet werden darf", betonte er. Grundvoraussetzung dafür sei jedoch die Bereitschaft des Landes Berlin, den geltenden Landesentwicklungsplan zu ändern. Das Oberverwaltungsgericht hatte die Schließungspläne für Tempelhof zum Oktober des nächsten Jahres im Februar bestätigt.

Ein Sprecher der Berliner Senatskanzlei betonte auf Anfrage, dass alle Entscheidungen zwischen den drei Gesellschaftern - Bundesregierung, Brandenburg und Berlin - im Einklang getroffen worden seien. Auch die Landesplanung sei ja in die Planfeststellung für den neuen Berliner Hauptstadtflughafen BBI in Schönefeld eingegangen, fügte er hinzu.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Weltgrößte Wassersport-Messe "Boot" eröffnet
Düsseldorf - Über 1800 Aussteller aus 70 Ländern präsentieren in Düsseldorf auf der weltgrößten Wassersportmesse „Boot“ wieder ihre Produkte vom Surfbrett bis zur …
Weltgrößte Wassersport-Messe "Boot" eröffnet
Müller: BER-Eröffnung kann 2017 "nicht mehr funktionieren"
Nun wird allmählich offiziell, was sich schon länger andeutete: Mit dem neuen Hauptstadtflughafen wird es auch 2017 nichts.
Müller: BER-Eröffnung kann 2017 "nicht mehr funktionieren"
Nach Trump-Party: Euphorie an der Börse schwindet
Frankfurt/Main - Nach dem Wahlsieg von Donald Trump sind die Aktienkurse in die Höhe geschossen. Doch nun kommen bei Anlegern die Sorgen zurück. Denn niemand weiß genau, …
Nach Trump-Party: Euphorie an der Börse schwindet
Reisebüros fürchten um Geschäft durch neues Reiserecht
Berlin (dpa) - Reisebüros protestieren gegen die geplanten Änderungen des Reiserechts. Etwa 68.000 Briefe und E-Mails haben sie nach einem Aufruf des Branchenverbands …
Reisebüros fürchten um Geschäft durch neues Reiserecht

Kommentare