+
Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) sagte der „Berliner Zeitung“ (Mittwoch): „Es gibt da auch keinen absoluten Zeitdruck in Richtung eines konkreten Termins.“

Flughafen-Debakel in Berlin

Wowereit zu BER: "Es gibt keinen Zeitdruck"

Berlin - Eine Festlegung auf einen Eröffnungstermin für den neuen Hauptstadtflughafen lässt aller Voraussicht nach noch längere Zeit auf sich warten.

Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) sagte der „Berliner Zeitung“ (Mittwoch): „Es gibt da auch keinen absoluten Zeitdruck in Richtung eines konkreten Termins.“ Am Berliner Flughafen Tegel tritt an diesem Mittwoch (10.00 Uhr) der Aufsichtsrat der Flughafen-Betreibergesellschaft zusammen. Die Kontrolleure wollen wissen, welche Fortschritte die Geschäftsführung auf der Baustelle des neuen Hauptstadtflughafens zuletzt erzielen konnte und wie es weitergeht.

"Wir sind im Zeitplan" - Zitate zum BER-Debakel

"Wir sind im Zeitplan" - Zitate zum BER-Debakel

Wowereit, der den Aufsichtsrat derzeit kommissarisch leitet, sagte der Zeitung: „Wichtig ist, dass die Arbeiten weiter gehen und Fortschritte erkennbar sind. Die Erfahrung hat gezeigt, dass eine definitive Terminverkündung mit hohen Risiken verbunden ist.“ Bevor es keine sehr sicheren Erkenntnisse über einen Zeitplan für die Eröffnung gebe, sei er auch nicht bereit, einen festzulegen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Brüssel prüft Monsanto-Übernahme durch Bayer genauer
Die EU-Kommission will die Risiken des Zusammenschlusses für den Wettbewerb in der Agrarchemie genauer unter die Lupe nehmen. Bayer reagiert darauf gelassen. Der Konzern …
Brüssel prüft Monsanto-Übernahme durch Bayer genauer
Rheintalbahn soll am 7. Oktober wieder freigegeben werden
Alles dauert viel länger als zunächst gedacht. Erst am 7. Oktober sollen wieder Züge auf der europäischen Hauptachse Rheintalbahn fahren. Bis dahin muss das Notkonzept …
Rheintalbahn soll am 7. Oktober wieder freigegeben werden
Merkel will Spiele-Entwickler mit mehr Geld fördern
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat bei der Eröffnung der Computerspielemesse Gamescom der Branche eine stärkere staatliche Förderung in Aussicht gestellt.
Merkel will Spiele-Entwickler mit mehr Geld fördern
Bei mehr als 60 Euro Gebühren fürs Konto die Notbremse ziehen
Die Experten von Finanztest nahmen 231 Gehalts- und Girokonten von 104 Banken unter die Lupe. Einige Geldinstitute zocken bei den Gebühren so richtig ab. Dann ist die …
Bei mehr als 60 Euro Gebühren fürs Konto die Notbremse ziehen

Kommentare