+
Klaus Wowereit

Streiks vorerst ausgeschlossen?

Wowereit soll bei Eurowings schlichten

Frankfurt am Main - Ein prominenter Ex-Politiker wird den Tarifstreit beim Billigflieger Eurowings schlichten: Berlins Ex-OB Klaus Wowereit soll es richten.

Der SPD-Politiker Klaus Wowereit soll den Tarifkonflikt mit den Flugbegleitern beim Lufthansa-Billigableger Eurowings schlichten. Die Flugbegleitergewerkschaft Ufo und Eurowings hätten Berlins früheren regierenden Bürgermeister als Schlichter gewinnen können, teilte Ufo am Donnerstag in Frankfurt mit.

Ende März hatten sich Ufo und Eurowings auf einen verbindlichen Schlichtungs- und Moderationsprozess geeinigt. Damit ist früheren Angaben zufolge eine Friedenspflicht verbunden. Streiks sind damit vorerst ausgeschlossen. Die erste Gesprächsrunde soll am 21. April stattfinden.

Im vergangenen Dezember hatten die Gewerkschaft Verdi und Eurowings bei Tarifverhandlungen für rund 460 Kabinenbeschäftigte bereits eine Einigung erzielt. Beide Gewerkschaften beanspruchen für sich, bei Eurowings die stärkere Gewerkschaft zu sein.

Eurowings hatte unlängst seinen neuen Flugplan für den Winter 2017/18 vorgestellt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Abgasaffäre: Zwangsrückruf für Audi-Dieselmodelle
Audi muss nun auch Modelle mit V6-TDI-Motoren umrüsten. Das Kraftfahrt-Bundesamt hat verpflichtende Rückrufe dieser Fahrzeuge angeordnet. Es geht einmal mehr um …
Abgasaffäre: Zwangsrückruf für Audi-Dieselmodelle
Verdi macht Front gegen Aufspaltung von T-Systems
Berlin (dpa) - Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi hat die geplante Aufteilung der Telekom-Sparte T-Systems in zwei Gesellschaften kritisiert.
Verdi macht Front gegen Aufspaltung von T-Systems
Aldi bricht ab Montag ein großes Rabatt-Tabu
Die Kunden wird es freuen, die Konkurrenz ins Schwitzen bringen: Aldi bricht ab Montag ein großes Rabatt-Tabu und startet eine noch nie dagewesene Aktion.
Aldi bricht ab Montag ein großes Rabatt-Tabu
Reisebranche macht Druck: Urlaubssteuer muss weg
Veranstalter-Reisen könnten teurer werden, warnt die Tourismusbranche. Die Politik müsse endlich Klarheit bei der umstrittenen Urlaubssteuer schaffen.
Reisebranche macht Druck: Urlaubssteuer muss weg

Kommentare