Wütende Siemens-Beschäftigte protestieren in München

München - Die Beschäftigten der Siemens-Telekommunikationssparte SEN wollen den drastischen Stellenabbau nicht tatenlos hinnehmen. Am Donnerstag demonstrierten laut Gewerkschaft etwa 850 Beschäftigte vor der SEN-Zentrale in München.

"Die Wut und der Schock verwandeln sich in Widerstand", sagte Michael Leppek von der IG Metall. Man werde sich die Entscheidung der Konzernführung nicht gefallen lassen. Praktisch alle Beschäftigten der SEN-Zentrale hätten sich an der Betriebsversammlung samt anschließender Demonstration beteiligt. Wenn die Konzernführung nicht endlich ein Gesamtkonzept entwickle, werde es bundesweit Aktionen geben. Siemens will sich weltweit von 6800 SEN-Beschäftigten trennen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Airbus übernimmt Steuer bei Bombardiers C-Serie
Überraschung in der Flugzeugindustrie: Airbus steigt bei der C-Serie des kanadischen Konkurrenten Bombardier ein. Der Coup ist politisch delikat - denn Bombardier ist im …
Airbus übernimmt Steuer bei Bombardiers C-Serie
Dax kann Marke von 13 000 Punkten nicht halten
Frankfurt/Main (dpa) - Die Anleger sind am Dienstag in den letzten Handelsminuten in Deckung gegangen. Der Dax beendete den Tag 0,07 Prozent tiefer bei 12 995,06 Punkten.
Dax kann Marke von 13 000 Punkten nicht halten
Banken und Unternehmen machen Druck auf Brexit-Unterhändler
Je länger sich die Brexit-Verhandlungen hinziehen, desto schwieriger wird es für Unternehmen zu planen. Deshalb macht die Wirtschaft zunehmend Druck. Vor allem die …
Banken und Unternehmen machen Druck auf Brexit-Unterhändler
Staat verdient mehr an Rauchern
Wiesbaden (dpa) - Der deutsche Fiskus hat mehr an Rauchern verdient. Im dritten Quartal wurden 7,2 Prozent mehr versteuerte Zigaretten produziert als im …
Staat verdient mehr an Rauchern

Kommentare