+
Christian Wulff

Wulff: Aktionärsrechte des Landes bei VW dauerhaft gesichert

Hannover/Wolfsburg - Niedersachsens Ministerpräsident Christian Wulff (CDU) hat die Grundlagenvereinbarung zwischen VW und Porsche als “historisch“ bezeichnet.

“Diese Allianz hat ein enormes Potenzial - technologisch und wirtschaftlich“, sagte Wulff am Donnerstag in Hannover. “Gemeinsam haben wir das Zeug, das Kraftzentrum der internationalen Automobilindustrie zu bilden.“ Die Lösung sichere die Stärke und Leistungsfähigkeit der Automobilindustrie in Deutschland. Wulff sprach von einem “guten Signal“ für den Industriestandort Deutschland. Die Aktionärsrechte des Landes bei VW seien dauerhaft gesichert.

Für Niedersachsen und die VW-Beschäftigten sei von zentraler Bedeutung, dass die 20-prozentige Sperrminorität bei wichtigen Entscheidungen in der Hauptversammlung dauerhaft gesichert bleibt. Dies sichert dem Land, das knapp über 20 Prozent an VW hält, eine starke Stellung bei VW. Zudem werden zwei Entsenderechte im VW-Aufsichtsrat für das Land in der Satzung dauerhaft verankert. Sitz des integrierten Konzerns sei dauerhaft Wolfsburg. Entsprechende Beschlüsse sollten bereits auf der nächsten Hauptversammlung gefasst werden. “Damit werden lange streitige Auseinandersetzungen beigelegt.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Müllmänner in Griechenland streiken - Gesundheitsgefahren befürchtet
In Athen türmen sich die Müllberge, weil die Arbeiter streiken. Die Hitzewelle erhöht das Risiko für die Ausbreitung von Krankheiten, warnt das Gesundheitsministerium.
Müllmänner in Griechenland streiken - Gesundheitsgefahren befürchtet
Mit diesem Trick will Amazon das Rücksende-Problem lösen 
Online-Shopping wird immer beliebter, aber Rücksendungen werden zunehmend zum Problem. Amazon hat sich nun einen Trick überlegt, von dem auch Kunden in Deutschland …
Mit diesem Trick will Amazon das Rücksende-Problem lösen 
Schlechte Stimmung bei Audi: Manager beklagen „desaströse Nicht-Entscheidungen“
Bei Audi gibt es dicke Luft: Manager des Autobauers äußern nach einem Bericht der „Bild am Sonntag“ in einem internen Papier harsche Kritik am Vorstand und an Chef …
Schlechte Stimmung bei Audi: Manager beklagen „desaströse Nicht-Entscheidungen“
Lufthansa-Chef sieht aktuell keine Übernahme von Air Berlin
Air Berlin hat Schulden von über einer Milliarde Euro. Die will sich die Lufthansa nicht aufhalsen. Eine Übernahme der Berliner durch die Frankfurter bleibt also …
Lufthansa-Chef sieht aktuell keine Übernahme von Air Berlin

Kommentare