Yukos: Die Minderheits-Aktionäre kapitulieren

- Moskau - Nach Wochen der Gerichtsurteile, Pleitendrohungen und Rettungsangebote ist es in Russland scheinbar ruhig geworden um den Ölkonzern Yukos. Die Stille trügt. Die Behörden leiten den Verkauf des wichtigsten Yukos-Förderbetriebs, Juganskneftegas, ein und bereiten damit die Zerschlagung des Konzerns vor. Unter den Minderheitsaktionären schwindet die Hoffnung auf eine gütliche Einigung zwischen Steuerbehörden und Yukos-Mehrheitseignern. Bis heute hat der Konzern Steuernachforderungen in Höhe 2,8 Milliarden Euro nicht vollständig begleichen können. Analysten sehen "erste große Zeichen für eine Kapitulation" an der Börse. Die Aktienkurs fiel zum Wochenbeginn um 20 % auf ein Drei-Jahres-Tief.

Die Nachricht, dass in den Strafverfahren gegen YukosMiteigentümer nun auch wegen Mordes ermittelt wird, erschütterte den Handel. Im Fadenkreuz der Justiz steht der in Israel lebende Leonid Newslin, der nach dem inhaftierten Ex-Konzernchef Michail Chodorkowski das zweitgrößte Yukos-Paket hält. "Die schwer wiegenden Strafverfahren gegen die Menatep-Eigner beenden die Hoffnung auf einen Kompromiss", schreiben Analysten der Alfa-Bank in Moskau. "Wir glauben, dass einige Investoren grundsätzlich die Hoffnung verloren haben", schreibt Renaissance Capital.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax nimmt kleines Plus ins Wochenende
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat eine durchwachsene Woche mit einem kleinen Plus beendet. Das auf ein Rekordhoch gestiegene Ifo-Geschäftsklima stützte den Leitindex …
Dax nimmt kleines Plus ins Wochenende
Bahn-Aufsichtsratschef Felcht tritt Ende März zurück
Bei der Deutschen Bahn kommt die Führungsriege nicht zur Ruhe. Nach mehreren Beschlüssen zu Vorstandswechseln soll nun der Chefkontrolleur abtreten. Vorher hatte es …
Bahn-Aufsichtsratschef Felcht tritt Ende März zurück
Bahn-Aufsichtsratschef Felcht tritt Ende März zurück
Bei der Deutschen Bahn kommt die Führungsriege nicht zur Ruhe. Nach mehreren Beschlüssen zu Vorstandswechseln soll nun der Chefkontrolleur abtreten. Vorher hatte es …
Bahn-Aufsichtsratschef Felcht tritt Ende März zurück
Preisexplosion für Flugtickets: Kartellamt prüft Lufthansa
Seit der Air-Berlin-Pleite ist Fliegen innerhalb Deutschlands teurer geworden. Nach vielen Kundenbeschwerden nimmt das Bundeskartellamt die Preise der Lufthansa nun …
Preisexplosion für Flugtickets: Kartellamt prüft Lufthansa

Kommentare