Zahl der Arbeitslosen im Februar gesunken

Nürnberg - Die Zahl der Arbeitslosen in Bayern ist im Februar um 12 000 auf 336 000 gesunken. Das waren 98 000 weniger als vor einem Jahr, berichtete die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit am Donnerstag in Nürnberg. Auch bundesweit ist ein Rückgang zu verzeichnen.

Die Arbeitslosenquote ging in Bayern um 0,2 Punkte auf 5,1 Prozent zurück. Vor einem Jahr hatte sie noch 6,2 Prozent betragen. Die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten lag zuletzt mit 4,451 Millionen um 105 000 über dem Vorjahresniveau.

In allen sieben bayerischen Regierungsbezirken ist die Zahl der Arbeitslosen zurückgegangen. Die Arbeitslosenquote schwankt zwischen 4,4 Prozent in Schwaben und 6,7 Prozent in Oberfranken. Den stärksten Rückgang der Arbeitslosigkeit im Jahresvergleich melden Schwaben und Unterfranken mit einem Minus von jeweils 25,8 Prozent. Schlusslichter der insgesamt positiven Entwicklung am Arbeitsmarkt sind Nieder- und Oberbayern mit minus 20,4 bzw. minus 20,6 Prozent. Der Vorstandschef der Bundesagentur für Arbeit, Frank-Jürgen Weise, sagte, die gute Arbeitsmarktentwicklung der vergangenen Monate halte an. Die Arbeitslosigkeit nehme weiter ab. "Die Nachfrage der Unternehmen nach Arbeitskräften bleibt auf sehr hohem Niveau", sagte Weise. Zudem spiele der relativ milde Winter im Februar eine Rolle.

Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland ist im Februar um 42 000 auf 3 617 000 gesunken. Das waren 630 000 weniger als vor einem Jahr, berichtete die Bundesagentur für Arbeit (BA) am Donnerstag in Nürnberg. Die Arbeitslosenquote nahm um 0,1 Punkte auf 8,6 Prozent ab. Vor einem Jahr hatte sie noch bei 10,2 Prozent gelegen.

 Die Zahl der Erwerbstätigen lag im Januar mit 39,59 Millionen um 519 000 über dem Vorjahreswert. Die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung nahm binnen Jahresfrist um 588 000 auf 27,22 Millionen (Stand Dezember) zu. In Westdeutschland waren im Februar 2 347 000 Männer und Frauen ohne Beschäftigung. Das waren 36 000 weniger als im Januar und 451 000 weniger als vor einem Jahr. In Ostdeutschland gab es im Februar 1 270 000 Arbeitslose. Das waren 6000 weniger als im Vormonat und 179 000 weniger als im Vorjahr.

Die Arbeitslosenquote liegt im Westen bei 7,0 Prozent, im Osten bei 14,8 Prozent. Saisonbereinigt ist die Arbeitslosenzahl in Deutschland im Februar um 75 000 auf 3,336 Millionen gesunken. Im Westen nahm die um jahreszeitliche Einflüsse bereinigte Erwerbslosenzahl um 51 000 ab, im Osten um 24 000.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bieterfrist für Air-Berlin-Technik endet
Berlin (dpa) - Der Verkaufspoker um die insolvente Air Berlin tritt heute in eine neue Phase. Für die Techniktochter mit 900 Beschäftigten endet die Bieterfrist. Bislang …
Bieterfrist für Air-Berlin-Technik endet
Starkes Wachstum dürfte Daimler weiter gute Zahlen bescheren
Stuttgart (dpa) - Nach den weitreichenden Zukunfts-Entscheidungen der vergangenen Wochen richtet sich der Blick beim Autobauer Daimler nun erst einmal wieder auf das …
Starkes Wachstum dürfte Daimler weiter gute Zahlen bescheren
Dax schließt unter 13 000 Punkten
Frankfurt/Main (dpa) - Die Rekordfahrt am deutschen Aktienmarkt ist am Donnerstag ausgebremst worden. Händler nannten als Grund vor allem Gewinnmitnahmen, nachdem die …
Dax schließt unter 13 000 Punkten
Preise für Nordsee-Krabben fallen
Ein Krabbenbrötchen für zehn Euro? Die Zeiten sollten erst einmal vorbei sein. Seit dem Herbsttief "Sebastian" Mitte September sind die Nordsee-Krabben wieder da. Und …
Preise für Nordsee-Krabben fallen

Kommentare