+
Unter den beschlagnahmten Produkten waren über 40 Millionen Zigarettenschachteln.

EU : Zahl beschlagnahmter Fälschungen erreicht neuen Rekord

Brüssel - Die europäischen Zollbehörden haben im vergangenen Jahr 178 Millionen gefälschte Produkte aus dem Verkehr gezogen - mehr als je zuvor.

Dazu wurden 49.000 Warenlieferungen und Mitbringsel von Reisenden beschlagnahmt, auch dies ein neuer Rekord. Von den sichergestellten Waren stellten 20 Millionen ein Sicherheitsrisiko dar. Über die Hälfte der Fälschungen stammten aus China.

Der deutsche Zoll beschlagnahmte 8.495 Lieferungen, EU -weit liegt die Bundesrepublik damit hinter Frankreich auf dem zweiten Platz. Gemessen an der Stückzahl beschlagnahmter Waren stehen allerdings die Niederlande mit weitem Abstand an der Spitze: Mehr als 65 Millionen gefälschte Produkte wurden dort im vergangenen Jahr aus dem Verkehr gezogen, in Deutschland waren es knapp 28 Millionen.

Hintergrund sind nach Kommissionsangaben die großen Schiffsladungen, die an niederländischen Häfen wie Rotterdam umgeschlagen werden.

40 Millionen Zigarettenschachteln beschlagnahmt

Unter den beschlagnahmten Produkten waren allein 80 Millionen CDs und DVDs sowie über 40 Millionen Zigarettenschachteln. Auf dem dritten Platz folgten Kleidungsstücke. Hohe Zuwachsraten waren aber auch bei sensiblen Produkten wie Spielwaren, Medikamenten und Pflegeprodukten zu verzeichnen. Allein in Deutschland wurden 2,85 Millionen gefälschte Batman- und Superman-Figuren abgefangen, wie ein Kommissionsexperte mitteilte. Dies waren mehr als die Hälfte der EU -weit entdeckten fünf Millionen Spielwaren.

Die Mehrzahl der gefälschten Waren wurden von kommerziellen Anbietern in die EU geliefert, immerhin ein Viertel fand sich aber im Gepäck von Privatpersonen. Vor allem Reisende aus China , der Türkei und Bulgarien führten Nachahmerprodukte mit sich. Einige davon planten offensichtlich, die Waren weiterzuverkaufen: Bei nur 30 Kontrollen von Einzelreisenden seien 36.000 Packungen mit Rasierklingen gefunden worden, heißt es in dem Bericht.

ap

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Euro-Staaten vertagen Entscheidung über Griechenland-Kredite
Wer lässt wen zappeln? Das ist die Frage nach den jüngsten Verhandlungen über einen neuen Milliardenkredit für Griechenland. Eine Einigung steht weiter aus - und die Uhr …
Euro-Staaten vertagen Entscheidung über Griechenland-Kredite
Deutscher Wirtschaftsaufschwung gewinnt weiter an Tempo
Wiesbaden (dpa) - Angetrieben vom boomenden Export, Unternehmensinvestitionen und der Konsumfreude der Verbraucher hat die deutsche Wirtschaft zum Jahresbeginn ihr …
Deutscher Wirtschaftsaufschwung gewinnt weiter an Tempo
Deutschland ist Topadresse für ausländische Investoren
Frankfurt/Main (dpa) - Deutschland zählt einer Studie zufolge zu den Top-Adressen für ausländische Investoren in Europa. Im vergangenen Jahr investierten Unternehmen aus …
Deutschland ist Topadresse für ausländische Investoren
Euro-Finanzminister ringen um Griechenland-Hilfen
Wichtige Hürden vor der Auszahlung frischer Kredite an Griechenland sind bereits genommen. Aber ein alter Streit holt die Unterhändler immer wieder ein.
Euro-Finanzminister ringen um Griechenland-Hilfen

Kommentare