+
Eine Riester-Rente beziehen mittlerweile 50.000 Menschen.

Altersvorsorge

Zahl der Riesterverträge auf fast 11 Millionen gestiegen

Berlin - Die Zahl der abgeschlossenen Riesterverträge ist im vergangenen Jahr um 463.700 auf 10,85 Millionen gestiegen. Das teilte der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) am Montag in Berlin mit.

Zuerst hatte die „Bild“-Zeitung (Montag) darüber berichtet. Der GDV-Statistik zufolge schlossen die Sparer 2014 fast 2,4 Prozent mehr solcher Verträge ab als 2013. Eine Riester-Rente beziehen demnach mittlerweile 50.000 Menschen, die bereits frühzeitig einen solchen Vertrag abgeschlossen hatten.

Das GDV-Geschäftsführungsmitglied Peter Schwark sagte, die Riester-Rente lohne sich gerade für Geringverdiener und Familien mit Kindern. Der Grünen-Rentenexperte Markus Kurth meinte: „Der Anstieg der Verträge bedeutet keine Trendwende, sondern liegt im gleichen Rahmen wie in den vergangenen Jahren.“ Ginge die Entwicklung so weiter, dauerte es 50 Jahre, bis alle Berechtigten eine Riesterversicherung hätten.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lokführergewerkschaft will Alkoholverbot in Bordrestaurants
Heilbronn - Auf Gewalt und Aggressionen treffen Bahn-Mitarbeiter bei ihrer Arbeit fast jeden Tag. Oft liegt es an alkoholisierten Fahrgästen. Die Gewerkschaft der …
Lokführergewerkschaft will Alkoholverbot in Bordrestaurants
Volkswirte: Arbeitsmarkt trotz Risiken vorerst stabil
Im Februar herrscht auf dem Arbeitsmarkt in der Regel Winterpause - Experten rechnen diesmal allenfalls mit einem leichten Rückgang der Erwerbslosenzahl. Im …
Volkswirte: Arbeitsmarkt trotz Risiken vorerst stabil
Textilkonferenz in Dhaka: Katerlaune statt Feierstimmung
Bangladesch hat zuletzt viele Fortschritte bei der Sicherheit seiner Textilarbeiter gemacht. Auf einem Gipfel sollten sie diskutiert werden. Doch ein anderer Konflikt …
Textilkonferenz in Dhaka: Katerlaune statt Feierstimmung
Arbeiternehmervertreter in Sorge um Jobs bei Stada
Bad Vilbel - Um Stada ringen derzeit drei Finanzinvestoren. Schon in wenigen Tagen könnte sich entscheiden, ob der Arzneimittelhersteller eigenständig bleibt. …
Arbeiternehmervertreter in Sorge um Jobs bei Stada

Kommentare