Mehr Mode als Schuhe verkauft

Zalando steigert Jahresumsatz um 50 Prozent

Berlin - Der Online-Modehändler Zalando hat seinen Umsatz im vergangen Jahr um 50 Prozent gesteigert. Erstmals war Mode bei dem Online-Händler mehr gefragt als Schuhe. 

Damit habe das Unternehmen Schuhe und Mode im Wert von 1,8 Milliarden Euro verkauft, teilte Zalando am Freitag in Berlin mit. Im Vorjahr hatte der Umsatz bei 1,2 Milliarden Euro gelegen. Ein Netto-Ergebnis weist Zalando nicht aus.

Im operativen Geschäft vor Steuern und Zinsen habe Zalando den vorläufigen Zahlen zufolge in seiner Kernregion Deutschland, Österreich und Schweiz eine schwarze Null ausweisen können, erklärte das Unternehmen. Dort macht Zalando weiterhin mit 1,1 Milliarden Euro den Großteil seines Umsatzes. Für den Gesamtkonzern bleibe operativ ein Verlust von 118 Millionen Euro.

Zum ersten Mal habe Zalando im vergangenen Jahr mehr Mode als Schuhe verkauft, teilte das Unternehmen mit. Rund 13 Millionen Kunden haben Zalando zufolge im vergangenen Jahr mindestens einmal in dem Online-Shop bestellt. 2012 seien dies noch neun Millionen Kunden gewesen.

Zuletzt wurde in Medienberichten über einen bevorstehenden Börsengang von Zalando spekuliert. Das "Manager Magazin" berichtete am Donnerstag, die Vorbereitungen für den Börsengang befänden sich auf der Zielgerade. Im Gespräch sei ein Börsengang entweder in Frankfurt am Main oder New York. Ein Zalando-Sprecher wollte dies auf AFP-Anfrage nicht kommentieren.

AFP

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Apple verklagt Chip-Zulieferer Qualcomm
San Diego - Smartphones brauchen eine Funkverbindung. Im Geschäft mit Chips dafür ist der US-Konzern Qualcomm besonders stark. Zuletzt geriet er zunehmend ins Visier von …
Apple verklagt Chip-Zulieferer Qualcomm
Air Asia treibt Pläne für Europa-Verbindungen voran
Davos/Kuala Lumpur (dpa) - Die malaysische Billigfluglinie Air Asia will im Sommer ihre Flüge nach Europa wieder aufnehmen. Zunächst sei eine Strecke von der …
Air Asia treibt Pläne für Europa-Verbindungen voran
Stürzt Trump die Welt in einen „Handelskrieg“?
Washington - Tiefschwarze Szenarien machen die Runde: Die neue US-Regierung könnte die Welt in einen „Handelskrieg“ stürzen. Es gibt viele Fragen und vorerst nur einige …
Stürzt Trump die Welt in einen „Handelskrieg“?
18.000 demonstrieren gegen "Agrarindustrie"
Berlin - Anlässlich des Beginns der Agrarmesse "Grüne Woche" haben Tausende in Berlin unter dem Motto "Wir haben es satt!" für eine Neuausrichtung der Landwirtschaft …
18.000 demonstrieren gegen "Agrarindustrie"

Kommentare