Mehr Mode als Schuhe verkauft

Zalando steigert Jahresumsatz um 50 Prozent

Berlin - Der Online-Modehändler Zalando hat seinen Umsatz im vergangen Jahr um 50 Prozent gesteigert. Erstmals war Mode bei dem Online-Händler mehr gefragt als Schuhe. 

Damit habe das Unternehmen Schuhe und Mode im Wert von 1,8 Milliarden Euro verkauft, teilte Zalando am Freitag in Berlin mit. Im Vorjahr hatte der Umsatz bei 1,2 Milliarden Euro gelegen. Ein Netto-Ergebnis weist Zalando nicht aus.

Im operativen Geschäft vor Steuern und Zinsen habe Zalando den vorläufigen Zahlen zufolge in seiner Kernregion Deutschland, Österreich und Schweiz eine schwarze Null ausweisen können, erklärte das Unternehmen. Dort macht Zalando weiterhin mit 1,1 Milliarden Euro den Großteil seines Umsatzes. Für den Gesamtkonzern bleibe operativ ein Verlust von 118 Millionen Euro.

Zum ersten Mal habe Zalando im vergangenen Jahr mehr Mode als Schuhe verkauft, teilte das Unternehmen mit. Rund 13 Millionen Kunden haben Zalando zufolge im vergangenen Jahr mindestens einmal in dem Online-Shop bestellt. 2012 seien dies noch neun Millionen Kunden gewesen.

Zuletzt wurde in Medienberichten über einen bevorstehenden Börsengang von Zalando spekuliert. Das "Manager Magazin" berichtete am Donnerstag, die Vorbereitungen für den Börsengang befänden sich auf der Zielgerade. Im Gespräch sei ein Börsengang entweder in Frankfurt am Main oder New York. Ein Zalando-Sprecher wollte dies auf AFP-Anfrage nicht kommentieren.

AFP

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Thyssenkrupp einigt sich mit Tata auf Fusion der Stahlsparte
Mit der nun erzielten Grundsatzeinigung rückt eine mögliche Fusion zwischen Thyssenkrupp und Tata in greifbare Nähe. Zum Problem dürfte die Suche nach einem Kompromiss …
Thyssenkrupp einigt sich mit Tata auf Fusion der Stahlsparte
Thyssenkrupp einigt sich mit Tata auf Fusion der Stahlsparte
Mit der nun erzielten Grundsatzeinigung rückt eine mögliche Fusion zwischen Thyssenkrupp und Tata in greifbare Nähe. Zum Problem dürfte die Suche nach einem Kompromiss …
Thyssenkrupp einigt sich mit Tata auf Fusion der Stahlsparte
Weiteres Grundsatzurteil zum Mindestlohn erwartet
Erfurt (dpa) - Das Mindestlohngesetz beschäftigt erneut das Bundesarbeitsgericht in Erfurt. Heute verhandeln die Bundesrichter darüber, ob Geringverdiener einen Anspruch …
Weiteres Grundsatzurteil zum Mindestlohn erwartet
Allianz-Deutschland-Chef wirft Handtuch
Turbulenzen bei der Allianz: Ein überraschender Rücktritt überlagert die Botschaft, die der Versicherer eigentlich an die Öffentlichkeit bringen will.
Allianz-Deutschland-Chef wirft Handtuch

Kommentare