Online-Modehändler

Zalando weist erstmals Gewinn aus

Berlin - Der seit Oktober an der Börse notierte Online-Modehändler Zalando hat den ersten Gewinn seiner Unternehmensgeschichte erzielt. Der bereinigte Betriebsgewinn betrug 2014 82 Millionen Euro, wie Zalando am Donnerstag mitteilte.

2013 hatte noch ein Minus von 109 Millionen Euro unter dem Strich gestanden. Nettozahlen wies das Unternehmen nicht aus.

Der Umsatz wuchs im vergangenen Jahr demnach um 26 Prozent auf 2,2 Milliarden Euro. In diesem Maßstab will das Unternehmen dieses Jahr auch weiter wachsen: Der "Wachstumskorridor" liege 2015 bei 20 bis 25 Prozent, erklärte Zalando. Das Geschäftsergebnis für das vergangene Jahr "unterstreicht, dass unser Geschäftsmodell nachhaltig ist", betonte Vorstandsmitglied Rubin Ritter.

Der Online-Händler zählt sechs Jahre nach der Gründung nach eigenen Angaben mehr als 14 Millionen aktive Kunden. Das Unternehmen, das sich mit schriller Werbung und kostenlosen Retouren einen Namen gemacht hat, ist auf 15 europäischen Märkten vertreten. Die Internetseiten verzeichnen jeden Monat 100 Millionen Besuche, von denen fast jeder zweite von mobilen Geräten kommt. Beim Börsengang im Oktober hatte Zalando mehr als 600 Millionen Euro eingenommen.

AFP

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Handel mit HTC-Aktien für "wichtige Ankündigung" ausgesetzt
Taipei (dpa) - Der Handel mit Aktien des Elektronik-Konzerns HTC wird inmitten von Spekulationen über einen Verkauf des Smartphone-Geschäfts an Google ausgesetzt.
Handel mit HTC-Aktien für "wichtige Ankündigung" ausgesetzt
US-Notenbank lässt Leitzins unverändert
Die US-Notenbank will den Märkten weiter Kapital entziehen. Nach zwei Zinsanhebungen sollen im Oktober erste kleine Teile des riesigen Anleihenberges verkauft werden, …
US-Notenbank lässt Leitzins unverändert
Kaum Bewegung am Aktienmarkt vor Aussagen der US-Notenbank
Frankfurt/Main (dpa) - Vor dem Leitzinsentscheid der US-Notenbank Fed sind die Anleger am deutschen Aktienmarkt in Deckung geblieben.
Kaum Bewegung am Aktienmarkt vor Aussagen der US-Notenbank
Milliardendeal: Eon-Tochter steht vor Verkauf
Eon kommt beim Verkauf der restlichen Anteile an der Kraftwerkstochter Uniper voran. Die Gespräche sind weit fortgeschritten. Der Interessent kommt aus Finnland.
Milliardendeal: Eon-Tochter steht vor Verkauf

Kommentare