RWE zeigt sich skeptisch

- Essen - Der Energiekonzern RWE schaut wegen von der Regulierungsbehörde verordneten Strompreissenkungen skeptischer in die Zukunft. Das Nettoergebnis 2006 werde am unteren Ende der Prognose-Spanne liegen, teilte der Konzern mit. Bisher war RWE von einem Anstieg um 10 bis 20 Prozent ausgegangen.

Hauptgrund für die schwächere Prognose seien Ergebnisbelastungen aus der Netzregulierung. Außerdem habe man die Erwartungen für die betrieblichen Ergebnisse von RWE Energy und der Wassersparte "anpassen" müssen, sagte RWE-Vorstandschef Harry Roels bei der Vorstellung der Halbjahresbilanz.

Das Nettoergebnis legte im zweiten Quartal um 16 Prozent auf 1,66 Milliarden Euro zu. Getragen wurde der Zuwachs vor allem vom kontinentaleuropäischen Energiegeschäft. Der Konzernumsatz verbesserte sich um 8 Prozent auf 10,2 Milliarden Euro.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bausparkasse BHW mit leichtem Wachstum im Spargeschäft
Hameln/Bonn (dpa) - Die Bausparkasse BHW hat ihr Sparer-Neugeschäft nach einem Einbruch wieder stabilisiert. 2017 sei es nach vorläufigen Zahlen um etwa ein Prozent auf …
Bausparkasse BHW mit leichtem Wachstum im Spargeschäft
Umwelthilfe verklagt Städte: VW-Schummel-Diesel stilllegen
Die Deutsche Umwelthilfe hält es für einen Skandal, dass VW-Diesel mit Schummel-Software noch immer durch Städte mit hoher Luftverschmutzung fahren dürfen. Vor Gericht …
Umwelthilfe verklagt Städte: VW-Schummel-Diesel stilllegen
Milde Witterung senkt Energiebedarf der Haushalte
Heidelberg/München (dpa) - Die Haushalte in Deutschland haben im Jahr 2017 auch aufgrund des milden Wetters rund fünf Prozent weniger Energie für ihre Wohnungsheizung …
Milde Witterung senkt Energiebedarf der Haushalte
Weltwirtschaftsforum will Motor für Krisenlösungen sein
Nordkorea, Horn von Afrika, Syrien - das sind nur einige globale Herausforderungen. Zu lösen sind diese Probleme nur gemeinsam, ist das Weltwirtschaftsforum überzeugt. …
Weltwirtschaftsforum will Motor für Krisenlösungen sein

Kommentare