+
Bayerns Wirtschaftsminister Martin Zeil fühlt sich von EADS hintergangen.

Zeil fühlt sich von EADS hintergangen

München (dpa/lby) - Bayerns Wirtschaftsminister Martin Zeil (FDP) hat sich verärgert über die Umzugspläne des Airbus-Mutterkonzerns EADS geäußert. Er fühlt sich hintergangrn und fordert einen Ausgleich.

Auf die Frage, ob er sich von EADS hintergangen fühle, sagte der Minister der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (Dienstagsausgabe): „Das kann man so sagen; ich finde mich in keiner Weise angemessen informiert.“ EADS solle Donauwörth zum Hauptsitz der Helikoptersparte Eurocopter machen, wenn die EADS-Verwaltung vom Münchner Vorort Ottobrunn nach Toulouse verlagert werde.

Bei der Schließung des Münchner Hauptsitzes von Nokia Siemens Networks (NSN) habe die Staatsregierung „die Zusicherung von Siemens erhalten, dass es mit Blick auf die große Zahl der Betroffenen speziell zugeschnittene Angebote geben soll“. NSN habe ihn darüber informiert, dass 2200 der 3700 Stellen in München gestrichen würden, berichtete die „FAZ“. Rund 1500 Beschäftigten in München soll ein Umzug an die anderen fünf deutschen NSN-Standorte angeboten werden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Aldi Süd stellt auf Aushilfen um: Darum haben Tausende Menschen jetzt große Sorgen
Mehr Mitarbeiter für weniger Lohn? Aldi Süd will rund 10.000 neue Arbeitnehmer einstellen, das behauptet zumindest die Lebensmittel Zeitung. Dabei setze der Discounter …
Aldi Süd stellt auf Aushilfen um: Darum haben Tausende Menschen jetzt große Sorgen
Kaufpreise bei Eigentumswohnungen ziehen weiter kräftig an
Seit Jahren kennen Immobilienpreise nur eine Richtung: Nach oben. Manch Beobachter fühlt sich an die "Preisblasen" erinnert, die vor zehn Jahren eine globale Finanzkrise …
Kaufpreise bei Eigentumswohnungen ziehen weiter kräftig an
EU und Japan unterzeichnen Freihandelsabkommen
Während US-Präsident Donald Trump auf Protektionismus setzt, schmieden Europa und Japan einen der größten Handelsdeals aller Zeiten: Mit dem Freihandelsabkommen wollen …
EU und Japan unterzeichnen Freihandelsabkommen
Dax kaum verändert
Frankfurt/Main (dpa) - Die Dax-Anleger haben sich auch in Zurückhaltung geübt. Der deutsche Leitindex stand gegen Mittag kaum verändert bei 12.564,08 Punkten, nachdem er …
Dax kaum verändert

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.