Zeitgeist in der Flasche: Die großen Trendsetter

- München - Trinken, das ist längst mehr als nur Durstlöschen. Das ist Lifestyle. Und das soll sich auch in der Verpackung widerspiegeln. Welche neue Trends es gibt, zeigt die "drinktec", die weltgrößte Getränketechnik-Messe, die vom 12. bis 17. September auf der Messe München stattfindet

Die großen Renner bei den Verbrauchern sind in diesem Jahr die "Near-Water-Produkte", das heißt Wässer mit verschiedenen Geschmacksrichtungen. Sie verzeichnen ein Plus von 37,1 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum, sagte Werner Witting, Hauptgeschäftsführer der Wirtschaftsvereinigung Alkoholfreie Getränke. Mit einem Zuwachs von 17,6 Prozent gehören auch "Energy Drinks" zu den Gewinnern.

Mit den neuen Trends werden die Maschinenhersteller vor neue Herausforderungen gestellt. Die Verpackung "soll möglichst den Zeitgeist treffen", sagte Norbert Bargmann, Geschäftsführer der Messe München. Als Imageträger entscheide vor allem auch das Etikett darüber, ob ein Getränk gekauft wird. Dass der Getränkemarkt längst den Lebensmittelbereich erreicht hat, machte Bargmann am "Liquid Food" deutlich, zu denen etwa Joghurt-Drinks gehören. Mit 1470 Ausstellern - eine Steigerung von 14 Prozent - erreicht die Messe, bisher "drinktec Interbrau", einen neuen Rekord. Außerdem sind mit 60 Ländern auch 12 Nationen mehr vertreten. Der PETpoint ist Bestandteil der drinktec, der zweite PET Welt Kongress findet vom 11. bis 13. September im ICM statt.

Welche große internationale Rolle die deutsche Technologie spielt, zeigte Richard Clemens auf, Geschäftsführer des Fachverbands Nahrungsmittelmaschinen und Verpackungsmaschinen (VDMA). Mit großem Abstand sogar an der Spitze, nämlich 68 Prozent der Weltexporte, ist Deutschland bei Brauereimaschinen. Deutlich machte Clemens aber auch, dass sich China im Bereich der Getränkeanlagen zum ernst zu nehmenden Wettbewerber entwickle.

Der Weltmarkt für verpackte Getränke werde ähnlich wie im Vorjahr um gut vier Prozent zunehmen, sagte Volker Kronseder, Vorsitzender des Ausstellerbeirats. Da das Gesundheits- und Fitness-Bewusstsein bei West-Europäern, Nordamerikanern und Asiaten wachse, hieße das: "Wasser statt süßen Erfrischungsbrausen, nur noch geringe Zuwächse weltweit bei Bier sowie Wein und Stagnation bei Spirituosen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Chinas Autobauer Great Wall will Fiat-Marke Jeep kaufen
Dank der langen Geschichte ist Jeep ein wertvoller Teil des Fiat-Chrysler-Konzerns. Der chinesische Hersteller Great Wall hat nun offizielle Interesse an der …
Chinas Autobauer Great Wall will Fiat-Marke Jeep kaufen
Justiz: Keine Ermittlungen gegen Audi-Chef Stadler
Die Justiz in München und den USA hat den Audi-Ingenieur P. in der Dieselaffäre ins Visier genommen. Der packt aus. Für seine Verteidiger ist die Sache klar - für die …
Justiz: Keine Ermittlungen gegen Audi-Chef Stadler
Edeka räumt Regale leer - um ein klares Zeichen zu setzen
Große Verwunderung gab es am Samstag in der Hamburger Hafencity. Dort war ein Edeka-Supermarkt wie leer gefegt - und das mit Absicht. 
Edeka räumt Regale leer - um ein klares Zeichen zu setzen
Starinvestor Buffett unterliegt im Wettbieten um Oncor
Dallas/San Diego (dpa) - Der US-amerikanische Starinvestor Warren Buffett hat beim Bieterwettkampf um den texanischen Stromanbieter Oncor den Kürzeren gezogen.
Starinvestor Buffett unterliegt im Wettbieten um Oncor

Kommentare