+
Im milliardenschweren Schmiergeld-Skandal bei Siemens will die Staatsanwaltschaft München jetzt offenbar auch ehemalige Top-Manager vor Gericht bringen.

Zeitung: Anklage gegen Ex-Siemens-Vorstand geplant

München - Im milliardenschweren Schmiergeld-Skandal bei Siemens will die Staatsanwaltschaft München jetzt offenbar auch ehemalige Top-Manager vor Gericht bringen.

Das berichtet die “Süddeutschen Zeitung“. Gegen das frühere Vorstandsmitglied Thomas Ganswindt sei eine Anklage geplant, berichtete die Zeitung (Freitag) unter Berufung auf Insider. Ganswindt gehörte dem damaligen Siemens-Zentralvorstand von 2004 bis 2006 an und war dort zuständig für den Kommunikationsbereich Com, in dem die Schmiergeld-Affäre im November 2006 aufgedeckt worden war. Eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft München wollte den Bericht am Freitag nicht kommentieren.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neues Design - So sehen die Lufthansa-Jets bald nicht mehr aus
Nach drei Jahrzehnten bekommen die Lufthansa-Jets jetzt ein neues Design. Und: Nicht nur der Außenanstrich soll sich ändern.
Neues Design - So sehen die Lufthansa-Jets bald nicht mehr aus
Wassersportmesse "boot" in Düsseldorf gestartet
Düsseldorf (dpa) - Die weltgrößte Wassersportmesse "boot" hat am Morgen in Düsseldorf geöffnet. Bis zum 28. Januar werden zu der Messe rund um den Wassersport mehr als …
Wassersportmesse "boot" in Düsseldorf gestartet
Bausparkasse BHW mit leichtem Wachstum im Spargeschäft
Hameln/Bonn (dpa) - Die Bausparkasse BHW hat ihr Sparer-Neugeschäft nach einem Einbruch wieder stabilisiert. 2017 sei es nach vorläufigen Zahlen um etwa ein Prozent auf …
Bausparkasse BHW mit leichtem Wachstum im Spargeschäft
Umwelthilfe verklagt Städte: VW-Schummel-Diesel stilllegen
Die Deutsche Umwelthilfe hält es für einen Skandal, dass VW-Diesel mit Schummel-Software noch immer durch Städte mit hoher Luftverschmutzung fahren dürfen. Vor Gericht …
Umwelthilfe verklagt Städte: VW-Schummel-Diesel stilllegen

Kommentare