Berliner Flughafen: Dauert's noch länger?

Berlin - Die Eröffnung des Hauptstadtflughafens könnte sich nach einem Zeitungsbericht noch weiter verzögern als bislang gedacht. Das soll aus einem Schreiben hervorgehen.

Als Grund nennt die “Bild“-Zeitung (Mittwoch) ein Schreiben des Bauordnungsamtes in Königs Wusterhausen. Darin lehne die Behörde Übergangslösungen für die Sicherheitstechnik wie zum Beispiel den manuellen Betrieb von Sprinkleranlagen oder Türen ab. Der Berliner Airport müsse zur Eröffnung komplett fertig sein, heißt es in dem Bericht laut Zeitung. Im “vollautomatischen Betrieb“ sei dies erst Anfang 2013 zu gewährleisten.

Die Eröffnung des Flughafens war am vergangenen Dienstag knapp vier Wochen vor dem Termin am 3. Juni geplatzt. Als Grund nennt die Flughafengesellschaft Probleme beim Brandschutz. Der Bau liegt jedoch auch an vielen Stellen hinter dem Zeitplan, diese stuft die Flughafengesellschaft aber als nicht eröffnungsrelevant ein.

An diesem Mittwoch wollen die Eigentümer Klarheit schaffen. Vertreter der Länder Berlin und Brandenburg sowie des Bundes wollen die Geschäftsführer Rainer Schwarz und Manfred Körtgen eingehend befragen. Dass Flughafen-Führungskräfte ihren Hut nehmen müssen, hatten Berlin und Brandenburg in den vergangenen Tagen nicht ausgeschlossen. Ob der Aufsichtsrat auch einen neuen Eröffnungstermin beschließt, ist offen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Alltours rechnet in diesem Jahr mit kräftigem Wachstum
Düsseldorf (dpa) - Der Reiseveranstalter Alltours rechnet im laufenden Geschäftsjahr mit einem kräftigen Wachstum. "Die laufende Wintersaison übertrifft alle Erwartungen …
Alltours rechnet in diesem Jahr mit kräftigem Wachstum
Marktführer Philip Morris erhöht Zigarettenpreise
München (dpa) - Viele Raucher in Deutschland müssen ab März mehr für ihre Zigaretten bezahlen: Der Zigarettenriese Philip Morris teilte den Händlern nun mit, dass die …
Marktführer Philip Morris erhöht Zigarettenpreise
Auch Ungelernte haben von Jobaufschwung profitiert
Nürnberg (dpa) - Vom Jobaufschwung im Vorjahr haben nach Einschätzung der Bundesagentur für Arbeit (BA) auch Ungelernte profitiert. Trotzdem seien sie weiter …
Auch Ungelernte haben von Jobaufschwung profitiert
EU verhängt Riesen-Strafe gegen Apple-Zulieferer Qualcomm
Die EU-Kommission hat eine Geldbuße in Höhe von 997 Millionen Euro gegen den US-Halbleiterkonzern Qualcomm wegen Verletzung der Wettbewerbsregeln verhängt.
EU verhängt Riesen-Strafe gegen Apple-Zulieferer Qualcomm

Kommentare