Zeitung: EADS verzichtet auf Anteil an russischer Flugzeugbau-Holding

Moskau - Der europäische Flugzeugbau- und Rüstungskonzern EADS rückt laut einem Zeitungsbericht von seinen Einstiegsplänen bei der russischen Flugzeugbau-Holding UAC ab.

EADS wolle seinen 10-prozentigen Anteil am Kampfjet-Hersteller Irkut verkaufen, der ursprünglich in eine Beteiligung an der Holding umgewandelt werden sollte. Das berichtete die Moskauer Wirtschaftszeitung "Wedomosti" am Dienstag unter Berufung auf EADS und UAC. Die Beteiligung an Irkut habe zuletzt einen Wert von 2,2 Milliarden Rubel (knapp 60 Mio Euro) gehabt. UAC umfasst die großen russischen Flugzeughersteller.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Aufschwung gewinnt an Tempo: Bundesamt legt Details vor
Wiesbaden (dpa) - Angetrieben vom Exportboom und von steigenden Investitionen vieler Unternehmen ist die deutsche Wirtschaft im dritten Quartal kräftig gewachsen.
Aufschwung gewinnt an Tempo: Bundesamt legt Details vor
Thyssenkrupp legt Bilanz vor
Essen (dpa) - Bei der heutigen Bilanzvorlage von Thyssenkrupp werden mit Spannung Aussagen von Konzernchef Heinrich Hiesinger zum Stand der Verhandlungen über eine …
Thyssenkrupp legt Bilanz vor
BGH: Paypal-Käuferschutz nicht endgültig
Der Käuferschutz ist ein hohes Gut. Doch auch der Verkäufer muss geschützt werden, betont der BGH. Trotz Paypal-Käuferschutzes müssen Klagen möglich sein. Auch so ist …
BGH: Paypal-Käuferschutz nicht endgültig
Holzsplitter! Alnatura ruft beliebtes Produkt zurück
Der Bio-Lebensmittelhändler Alnatura hat sechs Sorten der Marke Trafo Kartoffelchips aus dem Handel zurückgerufen. In einzelnen Packungen könnten sich Holzsplitter …
Holzsplitter! Alnatura ruft beliebtes Produkt zurück

Kommentare