Zeitung: EADS verzichtet auf Anteil an russischer Flugzeugbau-Holding

Moskau - Der europäische Flugzeugbau- und Rüstungskonzern EADS rückt laut einem Zeitungsbericht von seinen Einstiegsplänen bei der russischen Flugzeugbau-Holding UAC ab.

EADS wolle seinen 10-prozentigen Anteil am Kampfjet-Hersteller Irkut verkaufen, der ursprünglich in eine Beteiligung an der Holding umgewandelt werden sollte. Das berichtete die Moskauer Wirtschaftszeitung "Wedomosti" am Dienstag unter Berufung auf EADS und UAC. Die Beteiligung an Irkut habe zuletzt einen Wert von 2,2 Milliarden Rubel (knapp 60 Mio Euro) gehabt. UAC umfasst die großen russischen Flugzeughersteller.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fehlendes Bauteil stoppt Produktion in mehreren BMW-Werken
Kleine Ursache, große Wirkung - in den durchgetakteten Produktionssystemen der großen Autohersteller reicht schon ein fehlendes Bauteil, um die Bänder zu stoppen. Bei …
Fehlendes Bauteil stoppt Produktion in mehreren BMW-Werken
Ex-Arcandor-Chef zieht Antrag auf Haftverkürzung zurück
Berlin/Essen (dpa) - Der wegen Anstifung zur Untreue angeklagte frühere Arcandor-Chef Thomas Middelhoff zieht seinen Antrag auf Haftverkürzung zurück. Das sagte seine …
Ex-Arcandor-Chef zieht Antrag auf Haftverkürzung zurück
Bahn-Baustellen sollen Fahrgäste seltener ausbremsen
Mit Rekord-Investitionen steckt die Deutsche Bahn Milliarden in das Eisenbahnnetz. Doch ihre Konkurrenten murren. Sie wollen weniger Vollsperrungen. Und mehr Mitsprache.
Bahn-Baustellen sollen Fahrgäste seltener ausbremsen
Flixbus: Wohl keine höheren Ticketpreise
Berlin/München (dpa) - Kunden des größten deutschen Fernbus-Anbieters Flixbus müssen in diesem Jahr wohl nicht mit höheren Preisen für Tickets rechnen. Generell seien …
Flixbus: Wohl keine höheren Ticketpreise

Kommentare