Zeitung: Fast 43 Prozent der Gasrechnungen sind falsch

- Hamburg - Fast jeder zweite Erdgasversorger in Deutschland soll falsch abrechnen. Das berichtete "Bild" (Montag) unter Berufung auf die Eichämter der Bundesländer.

<P>Demnach könnten 42,7 Prozent der Unternehmen die Vorschriften für den so genannten Effektivdruck bei der Erdgasversorgung nicht einhalten. Der Bund der Energieverbraucher schätzt der Zeitung zufolge, dass deshalb rund 3,6 Millionen Haushalte zu hohe Gasrechnungen erhielten.</P><P>Der Verbandsvorsitzende Aribert Peters sagte der Zeitung: "Ein Durchschnittshaushalt muss dadurch möglicherweise bis zu 80 Euro im Jahr zu viel bezahlen." Peters forderte die Gas-Kunden auf, auf mehr Transparenz in den Rechnungen zu drängen.</P><P>Der Verbraucherschützer kritisierte zudem die zum Teil deutlichen Preiserhöhungen in der Branche und regte einen schriftlichen Protest bei den Versorgungsunternehmen an. Wer die Preisanhebungen als unbillig hoch zurückweise, brauche die Erhöhung zunächst nicht zu zahlen und spare dadurch viel Geld, erklärte Peters.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Altmaier stellt neue Konjunkturprognose vor
Berlin (dpa) - Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) stellt heute in Berlin die neue Konjunkturprognose der Bundesregierung vor.
Altmaier stellt neue Konjunkturprognose vor
Amazon-Gründer: Raumfahrt ist das wichtigste, was ich mache
Amazon-Chef Jeff Bezos wurde bei einer Preisverleihung in Berlin von dem Streit mit der Gewerkschaft Verdi eingeholt. Doch der reichste Mann der Welt präsentierte sich …
Amazon-Gründer: Raumfahrt ist das wichtigste, was ich mache
Ex-Sparkassenchef Fahrenschon muss doch nicht vor Gericht
Eigentlich sollte Georg Fahrenschon an diesem Donnerstag in München wegen des Verdachts der Steuerhinterziehung auf der Anklagebank Platz nehmen. Doch nun kommt es zu …
Ex-Sparkassenchef Fahrenschon muss doch nicht vor Gericht
Neuer Modus: Spotify verbessert Angebot für Gratis-Nutzer - mit diesem Detail
Der Musikstreaming-Marktführer Spotify macht sein Gratis-Angebot im harten Konkurrenzkampf mit Apple attraktiver - davon profitieren 90 Millionen Gratis-Nutzer. 
Neuer Modus: Spotify verbessert Angebot für Gratis-Nutzer - mit diesem Detail

Kommentare