Investoren wollen Reebok von Adidas kaufen

Abu Dhabi - Eine Investorengruppe aus Hongkong und Abu Dhabi will dem deutschen Sportartikelhersteller Adidas einem Zeitungsbericht zufolge seine Tochtermarke Reebok abkaufen.

Das Konsortium mit Verbindungen zur Regierung von Abu Dhabi sei bereit, umgerechnet 1,7 Milliarden Euro zu zahlen, berichtete das "Wall Street Journal" am Sonntag unter Berufung auf mit der Sache vertraute Kreise. Zu den Interessenten zähle auch die Beteiligungsgesellschaft Jynwel Capital aus Hongkong.

Dem Bericht zufolge will die Investorengruppe Adidas die Offerte in Kürze unterbreiten. Der deutsche Hersteller aus Herzogenaurach hatte Reebok erst im Jahr 2006 für drei Milliarden Euro übernommen, um Druck auf den US-Rivalen Nike aufzubauen. Allerdings ist seitdem der Marktanteil des deutschen Herstellers in den USA noch weiter geschrumpft. Adidas wollte den Bericht nicht kommentieren.

AFP

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax-Aktien weiter überwiegend in ausländischer Hand
Die Zeiten der "Deutschland-AG" sind lange vorbei. Jede zweite Aktie der Dax-Konzerne ist inzwischen in ausländischem Besitz. Vor allem Profi-Investoren teilen den …
Dax-Aktien weiter überwiegend in ausländischer Hand
Alitalia vor dem Aus - Mitarbeiter lehnen Rettungsplan ab
Ist Italiens ehemaliger Staatsflieger Alitalia noch zu retten? Ein mühsam verhandelter Sparplan sollte eigentlich die Zukunft sichern. Doch die Mitarbeiter ziehen nicht …
Alitalia vor dem Aus - Mitarbeiter lehnen Rettungsplan ab
Thyssenkrupp-Betriebsrat will Hilfe von Ministerpräsidentin
Essen (dpa) - Im Kampf gegen die mögliche Fusion der Thyssenkrupp-Stahlsparte mit dem indischen Konkurrenten Tata fordert der Betriebsrat die Unterstützung der …
Thyssenkrupp-Betriebsrat will Hilfe von Ministerpräsidentin
Neue Kontrollen der internationalen Geldgeber in Athen
Athen (dpa) - Vertreter der internationalen Geldgeber kontrollieren das griechische Reformprogramm. Heute stünden die Privatisierungen wie beispielsweise jene der …
Neue Kontrollen der internationalen Geldgeber in Athen

Kommentare